Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Abraham von Gratia

Gedenktag katholisch: 6. Dezember

Name bedeutet: von jenseits des Flusses (altorientalisch)
oder:
Vater der Menge (hebr.)

Einsiedler, Mönch, Bischof von Gratia
* um 474 in Emesa, heute Hims in Syrien
† um 558 in Israel

Kartenskizze Kartenskizze Kartenskizze

Abraham lebte als Mönch in Emesa - dem heutigen Hims. Als er gut 20 Jahre alt war, wurde seine Klostergemeinschaft von Heiden überfallen und ihre Mitglieder zerstreut. Er ging nach Konstantinopel - dem heutigen Ístanbul. Um 500 wurde er Abt im Kloster in Gratia/Crateia - dem heutigen Gerede bei Bolu. Nach etwa zehn Jahren suchte er Ruhe als Einsiedler im Heiligen Land; als er dort gefunden wurde, musste er auf Befehl der Vorgesetzten wieder in sein Amt als Abt zurückkehren und bald darauf das Amt des Bischofs von Gratia übernehmen. Um 525 wurde er von dieser Aufgabe entbunden, er konnte dann noch gut 30 Jahre als Einsiedler leben.




Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel

Quellen:
• http://www.catholic-forum.com/saints/sainta3d.htm