Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.

Menue


Ökumenisches Heiligenlexikon

Angelus der Karmelit

Gedenktag katholisch: 5. Mai
gebotener Gedenktag im Orden der Karmeliten

Name bedeutet: der Engel (griech. - latein.)

Ordensmann, Priester, Märtyrer
* 1185 in Jerusalem in Israel (?)
† um 1220 in Licata auf Sizilien in Italien

Kartenskizze Kartenskizze

Angelus war einer der ersten Karmeliten. Er wurde der Legende nach in Jerusalem geboren, lebte am Jordan und am Berg Karmel als Einsiedler und kam als Bußprediger seines Ordens nach Sizilien. Lilien und Rosen seien während seiner Predigt aus seinem Munde kommend gesehen worden. Vom Papst in Rom wollte er die Bestätigung der Ordensregel erhalten. Angelus empfing Visionen und hatte die Fähigkeit, Wunder zu wirken. Ein Mann aus Licata, dem er sein böses und sittenloses Leben vorgehalten hatte, spaltete ihm mit dem Schwert den Schädel.

In Licata wurde bald eine Kirche errichtet, in der Angelus' sterbliche Überreste beigesetzt wurden. Wohl Anfang des 15. Jahrhunderts entstand seine wundersame Lebensgeschichte. 1662 wurden die Reliquien in die Karmelitenkirche von Licata überführt.

Kanonisation: Die Approbation des Kultes erfolgte 1456 durch Papst Pius II.
Attribute: Schwert und Buch, auch Palmzweige mit drei Kronen


Quellen:
• Hiltgard L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Reclam, Ditzingen 1984
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993
• http://www.santuariosantangelo.it/santo/culto_e_luoghi.htm