Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.




Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Barsanuphius der Ältere von Optina

russischer Name: Warsonofij

Gedenktag orthodox: 1. April

Abt in Optina und Staro-Golutwino
* 5. Juli 1845 in Samara in Russland
† 1. April 1913 in Staro-Golutwino bei Kolomna in Russland

Pawel war Sohn des Kaufmanns Iwan Plichankow; seine Mutter starb unmittelbar nach der Geburt. Nach seiner Zeit als Soldat in Kazan und einigen spirituellen Offenbarungen trat er 1892 in die Skite - Einsiedelei - des Klosters Optina bei Kozelsk ein, 1893 wurde er mit dem Namen Warsonofij geweiht. 1902 wurde er Diakon-Mönch, 1903 zum Priestermönch geweiht. 1904 diente er am Militärhospital in Sarow verwundeten und sterbenden Soldaten des Russisch-Japanischen Krieges. Bei seiner Rückkehr an die Optina-Einsiedelei nach Kriegsende 1905 wurde er Hegumen und vom Heiligsten Synod zum Vorsteher der Optina-Skite ernannt.

Weil einige Mönche unzufrieden waren mit ihrem Vorsteher, musste Warsonofij 1912 sein geliebtes Optina verlassen und wurde Vorsteher des Theophanie-Klosters von Staro-Golutwino bei Kolomna. Hier bewirkte er die wundersame Heilung eines jungen Taubstummen. Vor seinem Tod war er von schwerer Krankheit geplagt, verweigerte Medizin und Nahrung und empfing jeden Tag die Kommunion.



Quellen:
• http://orthpedia.de/index.php/Warsonofij_%28Barsanuphius%29_von_Optina