Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.




Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Domnius von Salona

kroatische Namen: Dujam, Duje
italienischer Name: Domnio, Domno

Gedenktag katholisch: 11. April

Name bedeutet: der Häusliche (latein.)

Bischof von Salona, Märtyrer
* in Antiochia, heute Antakya in der Türkei
† 304 (?) in Salona, heute Solin bei Split in Kroatien

Kartenskizze Kartenskizze

Relief: Anastasius der Tuchwalker (links) und Domnius, der von Petrus (rechts) als Bischof eingesetzt wird, an der Kathedrale Sv. Duje in Split

Relief: Anastasius der Tuchwalker (links) und Domnius, der von Petrus (rechts) als Bischof eingesetzt wird, an der Kathedrale Sv. Duje in Split

Dieses Bild weiterverwenden?

Domnius wurde der Überlieferung nach von Petrus - oder von Titus - zum Christenglauben bekehrt und zur Mission nach Dalmatien gesandt.

Tatsächlich war Domnius im 3. Jahrhundert Bischof von Salona. Er wurde zusammen mit weiteren Christen bei der Verfolgung unter Kaiser Diokletian enthauptet; deren Namen werden angegeben mit Anastasius, Maurus, Asterius, Septimius, Sulpicianus, Thelius, Antiochianus, Paulianus, Cajanus, einem weiteren Domnius, der Kammerdiener war, und der Frau Dalmata.

Domnius' Martyrium wurde schon im Martyrologium des Hieronymus, dann bei Usuard und Ado von Vienne genannt.

Über Domnius' Grab in Salona - wurde im 5. Jahrhundert eine Basilika errichtet, nachdem schon im 4. Jahrhundert ein großer christlicher Friedhof rund um seine Grabstätte angelegt worden war. Bei Ausgrabungen wurde dort ein Fragment seiner Grabplatte gefunden. Als 614 die Stadt durch die Awaren zerstört wurde und die Bewohner auf die Inseln und nach Spalato - dem heutigen Split - flohen, wurde auch der Sarkophag dorthin überführt. Unter Papst Johann IV. kam er nach Rom. Heute befinden sich Reliquien in der nach ihm benannten Kathedrale Sv. Duje in Split, die ursprünglich als Mausoleum des römischen Kaisers Diokletian erbaut worden war und im 7. Jahrhundert zur Kirche umgewandelt wurde. Sie gilt heute als die älteste Kathedrale der Welt und als eine der kleinsten, wobei nur ihr Turm Domnius, der Kirchenraum aber Maria geweiht ist. Der Domnius-Altar auf der rechten Seite ist ein Werk von Bonino da Milano aus dem Jahr 1427, ihn ziert eine Liegefigur des Heiligen; vor dem Altar befindet sich der spätantike Sarkophag, in dem Domnius ursprünglich bestattet wurde.

Kathedrale Sv. Duje in Split

Kathedrale Sv. Duje in Split

Patron von Split

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon




Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon ..., 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• http://seesplit.com/index.php?option=com_content&task=view&id=86&Itemid=114
• http://www.planetware.com/split/cathedral-of-st-domnius-hr-da-scsd.htm
• http://schindler-bs.net/kroatien/hsplit-1.htm
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 3. Herder, Freiburg im Breisgau 1995