Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.




Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Jolenta von Gnesen

auch: Yolanda, Helena

Gedenktag katholisch: 11. Juni
gebotener Gedenktag in Polen: 15. Juni
Diözesankalender von Gniezno (Gnesen) und Kalisz (Kalisch)
nicht gebotener Gedenktag im Orden der Franziskaner-Observanten und bei den Klarissen: 12. Juni

Name bedeutet: die Veilchenblüte (griech.)

Herzogin von Polen-Kalisch, Äbtissin in Gnesen
* 1235 in Ungarn
† 11. Juni 1298 in Gnesen, heute Gniezno in Polen

Kartenskizze Kartenskizze

Jolenta, Tochter von König Béla IV. von Ungarn, war die Schwester von Margareta von Ungarn, Nichte von Elisabeth von Thüringen und Großnichte der Hedwig von Schlesien. Sie wurde die Frau von Herzog Boleslaw VI. Pobożny von Polen-Kalisch. Nach dessen Tod wurde sie 1279 Klarissin in Alt-Sandez / Stary Sacz und 1292 Äbtissin in dem von ihrem Mann gegründeten Klarissenkloster in Gnesen.

Kanonisation: Jolenta wurde 1927 seliggesprochen.
Patronin der Diözese Gniezno / Gnesen



Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 5. Herder, Freiburg im Breisgau 1996