Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.




Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Justus von Urgell

Gedenktag katholisch: 28. Mai
gebotener Gedenktag im Bistum Urgell: 29. Mai
nicht gebotener Gedenktag im Bistum in Solsona: 29. Mai

Name bedeutet: der Gerechte (latein.)

Bischof von Urgell
† nach 546

Justus, nach dem Zeugnis des Isidor von Sevilla ein Bruder des Bischofs Justinianus von Valencia, war Bischof mit Sitz im heutigen La Seu d'Urgell, der Hauptstadt der historischen Grafschaft Urgell; das Wort Seu bedeutet auf katalanisch Bischofssitz. Er nahm teil an den Konzilien in Toledo 531 und in Lérida 546. Er verfasste den Sermo de S. Vincentio, die Predigt über Vinzenz von Valencia, und die Explicatio mystica in Cantica Canticorum, die Erläuterung der Mystik im (biblischen Buch) Hohes Lied, wo er in der Tradition von Hippolyt von Rom und Origenes das Buch als Hymne auf die Vermählung Christi mit der Kirche deutet. Darin weist er auch hin auf die Leiden der Kirche in Spanien unter der Herrschaft der arianischen Westgoten.

Schriften von Justus und seine Lebensgeschichte gibt es online zu lesen in den Documenta Catholica Omnia.



Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl. Bd. 4. Herder, Freiburg im Breisgau 1995