Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Maria - Portiuncula

Gedenktag katholisch: 2. August
Fest Fest im Orden der Franziskaner-Observanten und im Kapuzinerorden

Biografie: => Maria

Das Portiuncula-Fest geht zurück auf die Gewährung eines Ablasses für den Besuch der kleinen Kirche Santa Maria degli Angeli, Unserer lieben Frau von den Engeln, die von Franziskus von Assisi nahe seiner Heimatstadt benutzt wurde. Franziskus nannte sie Portiuncula, kleines Fleckchen, und baute daneben zunächst bescheidene Hütten, woraus später ein Haus und das Stammkloster der Franziskaner wurde.

Papst Honorius III. bewilligte diesen Ablass auf Bitten von Franziskus, im Jahr 1223 auf ewige Zeiten, und setzte ihn auf den 2. August fest. Dieser Ablass wurde feierlich in der Kirche Santa Maria degli Angeli verkündigt, nachdem zuvor Franziskus selbst eine feurige Rede gehalten hatte. Die Gewährung dieses Ablasses wurde in der Folge von Papst Gregor XV. auf alle Kirchen der drei von Franziskus gestifeten Orden ausgedehnt.

Die katholische Kirche gewährt heute diesen vollkommenen Ablass jedem Gläubigen, der mit frommer Gesinnung seine Pfarrkirche besucht, und zwar
• an deren Titularfest (Patrozinium);
• am 2. August, an dem der Portiuncula-Ablass gewonnen werden kann.
Der Ortsordinarius kann für diese beiden Gewährungen mit Rücksicht auf den Nutzen der Gläubigen jeweils auch einen anderen Tag bestimmen. Die Ablässe beziehen sich auch auf die Kathedralkirchen, auf ggf. vorhandene Konkathedralen, auch wenn es sich dabei nicht um Pfarrkirchen handelt, sowie auf die sogenannten Quasi-Pfarrkirchen; dabei sind das Vaterunser und das Glaubensbekenntnis zu sprechen.




Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel

Quellen:
• immaculata.ch/verlag/raccolta/ablass_609.htm
• Handbuch der Ablässe, Normen und Bewilligungen. Deutsche Ausgabe des Enchiridion Indulgentiarum, Rosenkranz-Verlag, München 1971