Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Narcissus von Jerusalem

Gedenktag katholisch: 29. Oktober

Gedenktag orthodox: 7. August

Gedenktag armenisch: 29. Oktober

Gedenktag koptisch: 25. Februar

Name bedeutet: die Narzisse/der Erstarrende (griech. - latein.)

Patriarch von Jerusalem
* um 100
† nach 212 in Jerusalem in Israel


Narcissus war um 200 Bischof von Jerusalem. Er leitete eine SynodeSynode (altgriech. für Zusammenkunft) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden "Konzil" und "Synode" synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. mit Vertretern des Heiligen Landes, die in den Auseinandersetzungen um den Osterfesttermin mit Alexandria und Rom übereinstimmende Beschlüsse fasste. Er gab dann sein Amt auf und lebte als Einsiedler. Schließlich übte er das Bischofsamt noch einmal zusammen mit Alexander (der spätestens 214 Bischof wurde) aus. Er soll im Alter von 116 Jahren gestorben sein. Die Legende erzählt, dass er Wasser in Lampenöl für seine Kirche verwandelte.

Narcissus' Gedenktag stammt aus den Überlieferungen bei Eusebius von Cäsarea.

Martyrologium Romanum Flori-Legium



Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 23.11.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 7., Herder, Freiburg im Breisgau 1998