Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


  Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Paul Blau

Gedenktag evangelisch: 19. Dezember

Name bedeutet: der Kleine (griech.)

Pfarrer
* 15. Mai 1861 in Suhl in Thüringen
† 19. Dezember 1944 in Posen, heute Poznań in Polen


Der Vater von Paul Blau war preußischer Konsul, der Knabe wuchs an Dienstorten seines Vaters in Sarajevo und Odessa auf. Er wollte wie der Großvater Pfarrer werden und studierte in Berlin und Tübingen. 1885 bekam er seine erste Stelle in Haynrode im Obereichsfeld, dann in Jüterbog. Nach dem Verlust von zwei Ehefrauen und eigener schwerer Krankheit wurde er Superintendent in Wernigerode am Harz, 1910 Superintendent in Posen - dem heutigen Poznań. In den Jahren des 1. Weltkrieges und vor allem, nachdem Posen polnisch geworden war, war die Arbeit schwierig, die Evangelischen mussten sich nun mit der Situation der Diaspora im katholischen Land zurechtfinden. Noch schwieriger wurde es aber nach der Besetzung durch das nationalsozialistische Deutschland 1939: nun sollte hier ein Nazi-Musterland, der Warthegau, eingerichtet werden, und dazu gehörte, dass es keine Kirche mehr gebe. Schwerste Behinderungen und Nachstellungen der neuen Machthaber zermürbten den alten und kränklichen Blau bis zu seinem Tod.

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon




Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 25.11.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel

Quellen: