Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.




Menue

Ökumenisches Heiligenlexikon

Speosippus und Gefährten

Gedenktag katholisch: 17. Januar
in Langres: Auffindung der Gebeine: 18. September

Gedenktag orthodox: 16. Januar, 17. Januar

Gedenktag armenisch: 26. Januar

Name bedeutet: S: der Hoffnung Transportierende (latein.)
E: der Arbeit Transportiernde (latein.)
M: der Süßigkeit Transportierende (latein.)
L: die Herrschaftliche (latein.)

Märtyrer
† im 1., 2. oder 3. Jahrhundert in Kappadokien in der heutigen Türkei

Kartenskizze

Speosippus, Eleosippus (Elasippus) und Meleosippus (Melasippus), waren der Überlieferung nach Drillinge. Sie wurden früh Waisen, von ihrer Großmutter Leonilla erzogen und von Beruf Pferdezüchter. Zusammen mit ihrer Großmutter erlitten sie den Märtyrertod zusammen mit Neon, Turbo und Jonilla (Jovilla) um ihres Glaubens willen.

Seit dem 6. Jahrhundert werden in der lateinischen Tradition die Drillinge und Leonilla als Märtyrer in Langres in Frankreich vorgestellt. Reliquien werden in ihrem angeblichen Grab in Saints-Geosmes bei Langres, dazu in Ellwangen und in Regensburg verehrt.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon (Eleosippus)
Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon (Leonilla)
Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon (Leonilla / Jonilla)
Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon (Speosippus)

Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon



Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 9. Herder, Freiburg im Breisgau 2000