Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Waltraud von Mons

auch: Waudru, Waldetrudis

Gedenktag katholisch: 9. April
Erhebung der Gebeine: 3. Februar
in Mons: Übertragung der Gebeine: 12. August

Name bedeutet: die auf dem Kampfplatz Kräftige (althochdt.)

Klostergründerin und Äbtissin in Mons
* vor 619 in in Cousolre in Frankreich
† 688 (?) in Castrilocus, heute Mons in Belgien


Vinzenz Madelgar, Waudru und ihre Kinder Landericus, Dentelin, Adeltrudis und Madalberta
Vinzenz Madelgar, Waudru und ihre Kinder Landricus, Dentelin, 27.11.2014rta.html">Madalberta

Waltraud, Tochter == Waldebertus' I. - des Regenten für Chlothar II. in der Gegend um Sambre und Maas - und seiner Frau Bertilla, war eine Schwester der Adelgunde von Maubeuge. Sie trennte sich von ihrem Mann Madelgar, der um 643 das Kloster Hautmont gründete und dort Mönch wurde, nachdem ihre vier Kinder Landricus, Madalberta, Adeltrudis und Dentelin erwachsen waren. Waltraud gründete dann in Castrilocus - dem heutigen Mons - ein Kloster, das nach ihr Ste-Waudru genannt wird, und wurde dessen erste Äbtissin. Um das Kloster wuchs die heutige Stadt Mons.

Waltrauds Gebeine wurden in einem goldenen Schrein über dem Altar der Kirche ihres Klosters bestattet. In der Kirche steht auch die große weiße Kutsche mit Golddekorationen, auf der jedes Jahr am Dreieinigkeitsfest die Reliquien von Waudru in einer großen Prozession durch Mons gefahren werden; das Ducasse, Stadtfest genannte Ereignis ist das größte kulturelle Fest der Wallonie. Heute wird das Fest Doudou genannt, weil nach der Prozession der Reliquien der sogenannte Lumeçon, der Kampf von Georg mit dem Drachen stattfindet; ursprünglich war Doudou der Name der Musik, die während dem Drachenkampf gespielt wurde; sie wurde 2005 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Attribute: mit ihren Kindern, die sie unter ihrem Mantel birgt
Patronin von Mons



Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 10. Herder, Freiburg im Breisgau 2001
• http://www.dradio.de/dlf/sendungen/sonntagsspaziergang/1397505/