Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Alexander Akoimetes

Gedenktag katholisch: 15. Januar

Gedenktag orthodox: 23. Februar, 3. Juli

Gedenktag syrisch-orthodox: 23. Februar

Name bedeutet: der Wehrmann (griech.)

Mönch, Klostergründer
* im 4. Jahrhundert in Kleinasien
403 in Gomon in Bithynien, heute Anadolufeneri in der Türkei


Alexander studierte in Konstantinopel - dem heutigen Ístanbul - und bekehrte sich als Erwachsener zum Christentum. Elf Jahre lang lebte er als Einsiedler in Syrien, dort bekehrte er 30 Räuber, um dann mit ihnen ein Kloster zu gründen. Er gründete Klöster am Euphrat, in Konstantinopel sowie am östlichen Ufer des Bosporus in Gomon in Bithynien und führte dort ein, dass die Mönche das Gotteslob rund um die Uhr sangen - deshalb wurden sie Akoimetoi, Schlaflose genannt. Durch ein Wunder bekehrte er Rabulas, den Herrscher von Edessa - dem heutigen Sanlıurfa.

Acta Sanctorum





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Alexander Akoimetes

Wikipedia: Artikel über Alexander Akoimetes

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Aaron von Cärleon
Joseph Lenzel
Theonestos von Philippi


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 27.07.2018

Quellen:
• http://www.catholic-forum.com/saints/saintafe.htm
• http://atlantides.org/trac/pleiades/browser/BADataMunger/trunk/etc/wordhtml/BATL053_.htm

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.