Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Antonia

auch: Antonina

Gedenktag katholisch: 21. Oktober
nicht gebotener Gedenktag im deutschen Sprachgebiet
gebotener Gedenktag im Bistum Köln
Hochfest in der Stadt Köln
Übertragung der Gebeine: 11. Mai

Name bedeutet: aus dem Geschlecht der Antonier (latein.)

Märtyrerin
um 304 (?) 1 in Köln in Nordrhein-Westfalen


Antonia wird als eine der Gefährtinnen der Ursula verehrt.

Schrein für Antonia und Gefährtinnen mit der Darstellung von Antonia als Schutzmantelheilige an der Stirnseite, um 1350, und Reliquiare in der Kirche St. Johann Baptist in Köln
Schrein für Antonia und Gefährtinnen mit der Darstellung von Antonia als Schutzmantelheilige an der Stirnseite, um 1350, und Reliquiare in der Kirche St. Johann Baptist in Köln

Antonias Gebeine und die von 6 Gefährtinnen - darunter Cordula (Kordula) - wurden an einem 11. Mai in die Kirche St. Johann Baptist in Köln übertragen.

1 Das Martyrium von Ursula und ihren Gefährtinnen wird auch auf die Zeit der Hunneneinfälle um 451 datiert.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Antonia

Wikipedia: Artikel über Antonia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Jakob der Asket
Manfred von Riva
Severinus von Agaunum


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.08.2018

Quellen:
• Hiltgard L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Reclam, Ditzingen 1984
• Lucie Hagendorf-Nußbaum: St. Johann Baptist in Köln = Rheinische Kunststätten, Heft 562, Köln 2016

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.