Ökumenisches Heiligenlexikon

Basilius

georgischer Name: Baßili Bagrat'iß (= Sohn des Königs Bagrat, ბასილი ბაგრატის ძე bzw. ႡႠႱႨႪႨ ႡႠႢႰႠႲႨႱ ႻႤ

Gedenktag orthodox: 27. Mai

Name bedeutet: der Königliche (griech.)

Mönch, Dichter
* 990Ende des 10. Jahrhunderts
1050im 11. Jahrhundert im Kloster Khakhuli im heutigen Bağbaşı bei Artvin in der Türkei


Basilius, Sohn des Königs Bagrat III., war Mönch im Kloster Khakhuli, der damaligen Hauptstadt des georgischen Königreichs Tao-Klardschetien. Er wurde bekannt als Dichter und Hymnenschreiber sowie als Lehrmeister und geistlicher Vater von Georg Mtazmindeli. Basilius war Autor des ersten hymnographischen Kanons, der Euthymius Mtazmindeli gewidmet war und wahrscheinlich im Kloster Ivíron auf dem Athos verfasst wurde, wohin Basilius um das Jahr 1029 übersiedelte. Basilius wird auch die Lebensgeschichte von Euthymius Mtazmindeli zugeschrieben.

Der Priestermönch Georg, Autor des Werkes Das Leben und die Werke unseres heiligen und seligen Vaters Georg Mtazmindeli, bezeichnete Basilius als Lehrmeister unseres Landes; der Katholikos von Georgien, Antonius I. Bagrationi, nannte ihn den besten Redner und Erzähler, Stilisten von hoher Qualität.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Basilius

Wikipedia: Artikel über Basilius

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Herfrid Herefrid
Joachim von Siena
Eduard Grzymala
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.02.2022

Quellen:
• Bibliotheca sanctorum orientalium. A - Gio: Vol. I, Roma, Città Nuova, 1998
• http://en.wikipedia.org/wiki/Khakhuli_monastery

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.