Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Dalmatius

auch: Dalmatianus
italienische Namen: Dalmazio, Dalmazzo

Gedenktag katholisch: 5. Dezember

Name bedeutet: aus Dalmatien stammend (latein.)

Glaubensbote im Piemont, Märtyrer
* in Forum Germarzorum, heute San Damiano Macra bei Cuneo in Italien
254 in Borgo San Dalmazzo bei Cuneo in Italien


Dalmatius gilt in der Überlieferung fälschlich als Bischof von Pavia, demnach starb er 304 als Märtyrer in der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian.

Tatsächlich war er nach neueren Erkenntnissen ein aus Forum Germarzorum stammender Glaubensbote im Piemont, in der Emilia und in Gallien, der 254 für den Glauben getötet wurde.

In Pavia war Dalmatius früher eine Kirche geweiht. In Pedona - dem heutigen Borgo San Dalmazzo - bei Cuneo wurde Dalmatius' Grab mindestens seit dem 6. Jahrhundert verehrt und dann ein ihm geweihtes Kloster errichtet; wohl von einem Mönch der Abtei wurde zwischen 570 und 650 seine Lebensgeschichte verfasst. Als zu Beginn des 10. Jahrhunderts der Ort von den Sarazenen verwüstet wurde, wurde der Leichnam des Heiligen nach Quargnento bei Alessandria gebracht, wo er bis heute in der ihm geweihten Kirche verehrt wird.

Patron von Borgo San Dalmazzo und Pornassio bei Imperia





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Dalmatius

Wikipedia: Artikel über Dalmatius

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Seneca von Jerusalem
Cölestin V
Gerold der Pilger


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.08.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/80500
• https://it.wikipedia.org/wiki/Dalmazzo_di_Pedona

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.