Ökumenisches Heiligenlexikon

Febronia

eigentlich: Eudokia Epiphania

Gedenktag katholisch: 28. Oktober

Gedenktag orthodox: 28. Oktober

Name bedeutet: die Fiebrige (latein.)

Kaiserin, Wundertäterin
* 7. Juli 611 in Konstantinopel, heute Ístanbul in der Türkei
632


Febronia, war das wohl zehnte Kind des byzantinischen Kaisers Heraklius mit seiner zweiten Frau Martina Eudokia. Über Febronia ist aber weiteres nicht bekannt.

Die Überlieferung über Febronia geht durcheinander mit der über Eudokia Epiphania, der einzigen Tochter aus Herklius' erster Ehe mit Fabia Eudokia. Eudokia Epiphania wurde am 7. Juli 611 geboren, am 15. August 611 getauft und am 4. Oktober desselben Jahres im Stephans-Oratorium des Kaiserpalastes in Konstantinopel gekrönt. Um 626 verbündete sich ihr Vater mit den Türken und den Chasaren gegen die sassanidischen Perser und die eurasischen Awaren. Um sich die Hilfe der Türken zu sichern, wurde Eudokia Epiphania dem türkischen Herrscher Ziebel - wahrscheinlich Tong Yabghu Qaghan, Khagan des westtürkischen Khaganats, etwa das Gebiet des heutigen Kirgisistan - oder seinem Sohn zur Ehe versprochen. Sie wurde später zu ihrem zukünftigen Mann geschickt, aber die Nachricht von seinem Tod stoppte ihre Reise und verhinderte den Vollzug der Ehe.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Febronia

Wikipedia: Artikel über Febronia

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Monas von Mailand
Erlembald von Mailand
Simon von Cyrene
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 29.07.2022

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861
• http://www.roman-emperors.org/2022/07/29/martina-second-wife-of-heraclius - abgerufen am 29.07.2022
• http://www.documenta-catholica.eu/d_List%20of%20Christians%20in%20the%20Holy%20Land%20-%20EN.pdf - abgerufen am 29.07.2022
• https://en.wikipedia.org/wiki/Eudoxia_Epiphania - abgerufen am 29.07.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.