Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Gregor von Khandza

Gedenktag orthodox: 5. Oktober

Name bedeutet: der Wachsame (griech. - latein.)

Mönch, Klostergründer (?)
* 758
† 860 in Georgien


Gregor, wohl Gründer der Klöster in Khandza - dem heutigen İşhan bei Artvin in der Türkei -, in Šaţberd nahe Artvin und in Chachuli - beim heutigen Bağbaşı nahe Erzurum - im damaligen georgischen Fürstentum Tao-Klardschetien, erwarb sich der Legende nach Ruhm als Wundertäter. Er sei im hohen Alter von 102 Jahren gestorben.

Gregor ist bekannt aus seiner Lebensgeschichte, die aus dem Jahr 951 stammt. Sie ist in der georgischen Handschrift II der Bibliothek des Patriarchats von Jerusalem enthalten und wurde 1911 veröffentlicht. P. Peeters, der einige Jahre darauf eine lateinische Übersetzung fertigte, kam zu der Einschätzung, es sei insgesamt nicht zu leugnen, dass die Vita zu sehr die Farbe eines hagiographischen Romans hat 1.

1 Vie de S. Grégoire de Chandztha, 82, in: Analecta Bollandiana, XXXVI (1917 - 1919), Seite 305





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Gregor von Khandza

Wikipedia: Artikel über Gregor von Khandza

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Optatus Gefährten
Paulus Gefährten7
Gaspare Bertoni


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 06.12.2016

Quellen:
• Bibliotheca Sanctorum, Vol. VII, Istituto Giovanni XXIII nella Pontificia Università Lateranense, Roma 1966

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.