Ökumenisches Heiligenlexikon

Heinrich Comentina

italienischer Name: Enrico

Gedenktag katholisch: 17. Januar

Name bedeutet: der reiche Schützer (althochdt.)

Bischof von Konstantinopel, Märtyrer
* in Asti im Piemont in Italien
1345 in Smyrna, heute Ízmir in der Türkei


Heinrich, Sohn der Adelsfamilie Comentina, war päpstlicher Gesanter im Osten für die Vereinigung der Orthodoxen Kirche mit der Katholischen und amtierte als katholischer Bischof von Konstantinopel - dem heutigen Ístanbul - mit dem Titel lateinischer Patriarch.

Der Überlieferung zufolge wurde Heinrich in Smyrna - dem heutigen Ízmir - enthauptet, während er die Messe feierte.

Altar mit Heinrichs Gebeinen in der Kathedrale in Asti
Altar mit Heinrichs Gebeinen in der Kathedrale in Asti

Heinrichs Gebeine wurden 1392 nach Asti übertragen und kamen dort in die damalige Kirche San Francesco. Nach der Zerstörung des Klosters durch die Franzosen 1801 kamen sie in die Kathedrale von Asti. Sein Patronat gegen Dürre und Überschwemmungen beruht auf der Überlieferung, dass die Urne mit Heinrichs Leichnam auf der Schiffsreise nach Italien auf wundersame Weise vor der stürmischen See gerettet wurde, deshalb gilt er auch als der Heilige des Wassers.

Patron gegen Dürre und Überschwemmung





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Heinrich Comentina

Wikipedia: Artikel über Heinrich Comentina

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hermenegild Ermengild
Gregor von Nazianz der Ältere
Amabilis von Clermont
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.10.2022

Quellen:
• https://it.wikipedia.org/wiki/Enrico_Comentina - abgerufen am 01.09.2022

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.