Ökumenisches Heiligenlexikon

Tancha

französischer Name: Tanche
auch: Tanca, Tanche, Taucha

Gedenktag katholisch: 10. Oktober
Übertragung der Gebeine nach Troyes: 17. April

Name bedeutet: ?

Jungfrau, Märtyrerin
* um 621 in St-Ouen-Domprot bei Troyes in Frankreich
um 637 in Lhuître bei Troyes in Frankreich


Kirche in St-Ouen-Domprot
Kirche in St-Ouen-Domprot

Tancha war nach der Legende die Tochter eines Christen, der mit seiner Familie aus Syrien geflohen war, um der Verfolgung zu entgehen, und sich in Saint-Ouen-Domprot niederließ. Nachdem dort Tancha geboren und inzwischen groß geworden war, ging ihr Vater zu einer Familienfeier nach Arcis sur Aube; der Verwandte wollte aber auch Tancha sehen und ließ sie durch einen Diener abholen. Dieser bedrängte sie unterwegs und erregte sich so über ihre standhafte Ablehnung, dass er ihr den Kopf spaltete.

Kirche in Lhuître
Kirche in Lhuître

Tancha wurde am Ort ihres Martyriums bestattet - dem heutigen Lhuître, wo ihr die später dort gebaute Kirche geweiht wurde. Später kamen die Gebeine - oder nur die Kopfreliquie - ins damalige Kloster Notre-Dame-aux-Nonnains - an der Stelle des Sitzes des heutigen Département de l'Aube - nach Troyes; nach dessen Zerstörung in der Französischen Revolution befinden sich die erhaltenen Reste wieder in der Kirche in Lhuître.

Patron gegen Blutungen, gegen Inkontinenz / Harnfluss von Kindern





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Tancha

Wikipedia: Artikel über Tancha

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Bertha von Marbais
Ernan von Hinba
Hendrina Josepha Stenmanns
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 08.08.2021

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://www.jschweitzer.fr/la-religion/saints-de-l-aube/sainte-tanche
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Sainte_Tanche
• http://www.santiebeati.it/dettaglio/73890

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.