Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Internationaler Tag der Muttersprache



Der Internationale Tag der Muttersprache wird am 21. Februar begangen. Die Generalversammlung der UNESCO beschloss diesen Tag im November 1999, erstmals begangen wurde er im Februar 2000.

Pieter Breugel der Ältere: der Turmbau zu Babel - er war nach 1. Mose 11, 1 - 9 der Beginn der 'Sprachverwirrung', 1563, im Kunsthistorischen Museum in Wien
Pieter Breugel der Ältere: der Turmbau zu Babel - er war nach 1. Mose 11, 1 - 9 der Beginn der Sprachverwirrung, 1563, im Kunsthistorischen Museum in Wien

Die 1945 gegründete UNESCO mit Sitz in Paris hat wohl das breiteste Programmspektrum einer Sonderorganisationen der UNO. Abkommen zum Welturheberrecht, gegen Diskriminierung im Unterrichtswesen, zum Schutz des Weltkultur- und Naturerbes oder die Deklaration Bildung für alle gehören dazu ebenso wie ökologische Grundlagenforschung zu Geophysik, Klimakunde, Hydrologie und Ozeanographie oder die Förderung der Kommunikation, Informatik und einer gerechten Medien- und Informationsordnung. Bekannt sind auch die UNESCO-Bemühungen um Schutz und Erhaltung kultureller Werke wie die Liste des Weltkulturerbes und schützenswerter Landschaften. Im Mittelpunkt der UNESCO-Arbeit steht jedoch die Bildungsarbeit in der Dritten Welt, vor allem Alphabetisierungsprogramme mit Schwerpunkt Afrika, Asien und Lateinamerika. Die Förderung der regionalen Muttersprachen gehört zu diesem Aktionsfeld.




Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Joachim Schäfer: Artikel

Quellen: