Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Bertharius


S. Bertharius, (22. Oct.), Abt und Martyrer auf Monte Cassino, stammte von hohem Adel und bildete sich sorgfältig in allen Wissenschaften aus, vorzüglich aber in Tugend und Frömmigkeit, weßhalb er es für das höchste Glück erachtete, Gott im Ordensstande dienen zu können. Nach dem Tode des Abtes Bassatius (856) wurde er zu seinem Nachfolger erwählt, hatte aber von den häufigen Einfällen der Saracenen Vieles zu erdulden. Er schrieb mehrere Werke und legte am Fuße des Berges Cassino die St. Benedictstadt (Eulogimenopolis), jetzt S. Germano, an. Als im J. 884 die Saracenen mörderisch in sein Kloster einbrachen, fiel er unter ihrem Mordstahle am Fuße des Altars des hl. Martinus, und wurde in der Kapitelkirche der Brüder neben der Kirche des hl. Benedictus begraben. (El., Mab.)




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Bertharius

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Bertharius

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.