Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Justina


S. Justina, (10. Jan.), eine Matrone zu Leontini in Sicilien, war von vornehmer Abkunft, eine Verwandte und zugleich Mitarbeiterin der hl. Jungfrau Thekla in Bekehrung der Leontiner zum christlichen Glauben. Als durch das Gebet der hl. Alphius eines ihrer Augen, das blind war, geheilt worden, entbrannte sie noch mehr von heiliger Liebe und verwendete all ihr Vermögen auf Erbauung von Kirchen. Sie lebte im dritten Jahrhunderte. Im Appendix (I. 1108) fügen die Bollandisten noch bei, daß die hl. Justina, besonders aber die hl. Thekla, viele Martyrer in ihren Kerkern besuchte, viele derselben nach ihrem Martertode begrub und überhaupt viele Werke der Barmherzigkeit ausübte. Vgl. S. Thecla. (I. 601).




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Justina

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Justina

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.

Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.