Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Nicolaus, der Pilger


S. Nicolaus, Conf. (2. Juni al. 4. Oct.). Dieser hl. Nicolaus heißt »Pilger (peregrinus) zu Trani in Apulien«. Seine Lebensgeschichte ist voll abgeschmackter Fabeln, indem sie ihn nahezu als einen Martyrer darstellt, zu welchem ihn grausame Mönche und Bischöfe gemacht hätten. Folgendes ist der hauptsächlichste Inhalt derselben. Er war geboren bei Stirum (Sterion) in Achaja und stammte von armen, mit Ackerbau und Viehzucht beschäftigten Eltern, welche den Knaben zum Viehhüten verwendeten. Nur kurze Zeit trieb er dieses Geschäft. Denn vom Glanze des hl. Geistes entzündet und von der göttlichen Gnade erfüllt, fing er eines Tages an, mit lautester Stimme »Kyrie eleison« zu rufen und diesen Ruf ohne Unterlaß zu wiederholen. Da er nicht abließ, wurde er von seiner Mutter, welche dieß für ein Zeichen der Besessenheit hielt, zu den Mönchen von Stirum gebracht. Da er sein »Kyrie eleison« auch hier fortsetzte, schlugen ihn die Mönche und sperrten ihn ein. Um seiner los zu werden, warfen sie ihn endlich in's Meer, allein ein Delphin brachte den an Händen und Füßen Gefesselten unversehrt ans Land und band ihn los. Wunderbarer Weise begab er sich nun über das Meer und kam nach Otranto, wo theils sein beständiges »Kyrie eleison«-Rufen, theils Wunder die er wirkte, zur Folge hatten, daß er allgemeine Verehrung zu genießen anfing, obwohl er auch hier in den Verdacht des Wahnsinnes fiel. Zuletzt kam er nach Trani, wo er nach vielfachen unerträglichen Schlägen in eine äußerst schmerzhafte Krankheit verfiel, an welcher er starb. Zahlreiche Wunder, welche nach seinem Hinscheiden geschahen, veranlaßten, daß um seine Heiligsprechung nachgesucht wurde, die auch unter Papst Urban II. erfolgte. Der Erzbischof erbaute hierauf zu Trani eine Kirche zu seiner Ehre und überbrachte die Reliquien des Heiligen unter Anwesenheit zahlreicher Bischöfe, Aebte, Mönche und des Volkes von Apulien in dieselbe. Diese Translation erfolgte am 4. Oct. d.J. 1143. Da im Laufe der Zeit die Verehrung des Heiligen erkaltete, wurde eine zweite Translation des hl. Leibes im J. 1616 vorgenommen und eine Bruderschaft für Knaben unter seinem Namen gestiftet. (I. 235).




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Nicolaus, der Pilger

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Nicolaus, der Pilger

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.







Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.