Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Sacerdos von Lyon


S. Sacerdos (Sacerdotus). Ep. (12. Sept.). Dieser hl. Bischof von Lyon, dessen Name ins Mart. Hom. aufgenommen ist. soll im J. 486 zu Lyon aus einer vornehmen Familie entsprossen sein. Im Jahr 544 wurde er Bischof, und erbaute in seiner bischöflichen Stadt zwei Kirchen, eine zu Ehren des hl. Paulus, die andere zu Ehren der hl. Eulalia, später St. Georg genannt. Folgende Daten aus seinem Leben sind besonders hervorzuheben: 1. König Childebert benützte ihn zu einer Gesandschaft an den König Athanagild in Spanien (bestritten). 2. Im J. 549 wohnte er der 5. SynodeSynode (altgriech. für „Zusammenkunft”) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden „Konzil” und „Synode” synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. von Orleans bei. 3. Er empfiehlt dem Könige seinen Neffen Nicetius als Nachfolger. 4. Er stirbt zu Paris im J. 551. Nach Baron. (notae) war er der 30. oder 32., nach der Gall. christ. und Andern der 27. Bischof in der Reihenfolge. Sein Grab erhielt er in der damaligen Apostel-, jetzigen St. Nizierkirche. (VI. 31-36.)




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Sacerdos von Lyon

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Sacerdos von Lyon

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.