Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Johanna-Elisabeth Bichier des Ages

französischer Name: Jeanne-Élisabeth

Gedenktag katholisch: 26. August
Hochfest bei den Kreuzschwestern

Name bedeutet: J: Gott ist gnädig (hebr.)
E: Gott ist Fülle (hebr.)

Ordensgründerin
* 5. Juli 1773 im Schloss Les Âges bei Le Blanc in Frankreich
† 26. August 1838 in La Puye in Frankreich


Johanna-Elisabeth Bichier, Tochter einer noblen Familie, die unter den Umstürzen nach der Französischen Revolution zu leiden hatte, zog sich 1825 zusammen mit zwei Gefährtinnen nach Igon bei Pau zurück. 1826 eröffneten sie dort mit Unterstützung durch Michael Garicoits eine Schule. 1838 gründete Johanna-Elisabeth zusammen mit Andreas-Hubert Fournet in La Puye die Kongregation der Filles de la Croix, die Töchter vom Kreuz, nach dem Mitbegründer auch Andreasschwestern genannt, zur Armen- und Krankenpflege, die 1867 vom Papst bestätigt wurde.

Kanonisation: Johanna-Elisabeth Bichier des Ages wurde 1934 selig- und am 6. Juli 1947 zusammen mit Michael Garicoits von Papst Pius XII. heiliggesprochen.

Die Schule in Igon
Die Schule in Igon

Das Altersheim der „Andreasschwestern” in Igon
Das Altersheim der Andreasschwestern neben der Schule in Igon




DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Johanna-Elisabeth Bichier des Ages

Wikipedia: Artikel über Johanna-Elisabeth Bichier des Ages

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Mannes de Guzman
Xenophon
Heinrich von Coquet


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 03.09.2015

Quellen:
• Vera Schauber, Hanns Michael Schindler: Heilige und Patrone im Jahreslauf. Pattloch, München 2001
• P. Ezechiel Britschgi: Name verpflichtet. Christiana, Stein am Rhein, 1985

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.