Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Eustratius, Auxentius, Eugen, Mardarius und Orest

auch: die fünf Märtyrer

Gedenktag katholisch: 13. Dezember

Gedenktag orthodox: 13. Dezember

Gedenktag armenisch: 13. Dezember
liturgische Feier am Donnerstag nach dem 3. Adventssonntag

Gedenktag syrisch-orthodox: 12. Dezember

Name bedeutet: Eus: der gute Kriegsmann (griech.)
A: der Wachsende (griech.)
Eug: der edel Geborene (griech.)
M: aus dem (südarmenischen) Volk der Mardoi (griech.)
O: der Bewohner des Berges (griech.)

Märtyrer
* in Arauraka in Armenien, heute Akçalı Köyü bei Şiran in der Türkei
† um 284 - 305 daselbst


Der vornehme Herr Eustratius wurde der Überlieferung zufolge verdächtigt, Christ zu sein und deshalb vom Präfekten von Sateleon - dem heutigen Şiran - gefangen genommen, verhört, gepeinigt und zusammen mit seinem treuen Diener Eugenius, der sich ebenfalls als Christ bekannte, ins Gefängnis geworden. Als der Präfekt nach Nikopolis - dem heutigen Koyulhisar - reisen wollte, nahm er Eustratius und seinen Diener mit bis nach Arauraka und ließ ihn auch unterwegs immer wieder geißeln. Der dort wohnende Christ Mardarius kümmerte sich um Eustratius' Wunden, bekannte sich selbst als Christ und wurde deshalb ebenso getötet wie Auxentius, der Priester der dortigen Gemeinde. Nun wurde auch der Diener Eugenius aus dem Gefängnisse in Sateleon nachgeholt; auch er weigerte sich, den heidnischen Göttern zu opfern und wurde gemartert, bis er strab. Unter den Soldaten war auch Oestes, bislang ein heimlicher Christ, der nun auch seinen Glauben offenbarte, mit Eustratius zum Präfekten von Sebaste - dem heutigen Sivas - gesandt, und auf dessen Befehl auf einem glühenden Rost getötet. Eustratius empfing noch vom Bischofe von Sebaste die EucharistieDie Eucharistie - von griechisch „ευχαριστειν, Dank sagen” - vergegenwärtigt das heilvolle Sterben Jesu Christi. Die Römisch-Katholische, die Orthodoxe und die Anglikanische Kirche nennen diese Mahlfeier im Anschluss an 1. Korintherbrief 11, 24 Eucharistie, die Evangelischen Kirchen sprechen von „Abendmahl” im Anschluss an Markusevangelium 14, 17 und 1. Korintherbrief 11, 23. und ging dann singend in den für ihn bereitstehenden glühenden Ofen, in dem er starb. Der Bischof von Sebaste ließ diese fünf Märtyrer wie versprochen in Arauraka begraben.

Von Arauraka breite sich die Verehrung der fünf Märtyrer in Kappadokien aus; im 8. Jahrhundert kamen Reliquien nach Rom in die Kirche San Apollinare.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Eustratius, Auxentius, Eugen, Mardarius und Orest

Wikipedia: Artikel über Eustratius, Auxentius, Eugen, Mardarius und Orest

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Hartwig von Salzburg
Totnan
Gebhard II von Konstanz


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.05.2017

Quellen:
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 3. Herder, Freiburg im Breisgau 1995
• Richard J. A. Talbert: Barrington Atlas of the Greek and Roman World: Map-By-Map Directory, Band 1. Princeton University Press, Princeton NJ und Woodstock, 2000
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.