Ökumenisches Heiligenlexikon

Iwan

Gedenktag katholisch: 24. Juni

Gedenktag orthodox: 24. Juni

Name bedeutet: Gott ist gnädig (hebr. - russisch)

Einsiedler
um 900 in Tschechien


Iwan soll der Sohn eines Fürsten in Dalmatien gewesen sein, der sich zu einem vom Gebet erfüllten Einsiedlerleben entschlossen hatte. Zwischen Prag und Karlstein - dem heutigen Karlštejn - hielt er sich 14 Jahre lang in einer Höhle verborgen. Eine von Jägern verfolgte Hirschkuh, die bei ihm Zuflucht suchte, führte zu seiner Entdeckung.

Über Iwans Grab ist später das nach ihm benannte Benediktinerkloster Sv. Jan erbaut worden.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Iwan

Wikipedia: Artikel über Iwan

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Helena Guerra
Agnes von Bayern
Gisela von Veltheim
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 00.00.2014

Quellen:
• Hiltgard L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Reclam, Ditzingen 1984

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


17.11.2014





Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.