Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Meletios der Jüngere

auch: von Kithairon

Gedenktag orthodox: 1. September

Name bedeutet: der Fürsorgliche (griech.)

Mönch, Einsiedler auf dem Berg von Myopolis bei Theben
* 1035 in Moutalaski, heute Talas in Kappadokien in der Türkei
1105 im Kloster bei Lefka in Attika in Griechenland


griechische Ikone
griechische Ikone

Meletios, Sohn der frommen Eltern Johannes und Sophia, war intellektuell nicht sehr begabt, aber ein fleißiger Beter, was ihm ermöglichte, die Heilige Schrift zu verstehen. Im Alter von 18 Jahren ging er nach Konstantinopel - dem heutigen Ístanbul - und wurde dort Mönch. Aufgrund seines Wunsches, nach Rom zu pilgern, machte er sich auf den Weg und kam nach Thessaloniki, wo ihn eine Vision 1053 nach Theben in Böotien - das heutige Thiva - zum damaligen Georgskloster führte, wo er durch seine heilige Lebensweise viele Gläubige und Mönche anzog und auch Abt wurde.

Meletios unternahm dann eine Wallfahrt nach Jerusalem und nun doch auch nach Rom. Im Georgskloster achtete er auf strengste Askese, trug ein Kleid aus Rosshaar, aß wenig, betete viel, blieb fast die ganze Nacht über wach, widerstand zahlreichen Versuchungen und erlangte die Gabe, Wunder zu wirken und Prophezeiungen abzugeben.

Nach 28 Jahren floh Meletios 1081 vor dem Ansturm der Leute im Georgskloster und ging zum Berg Kithairon, wo er bei Lefka das Kloster Symboulon - das heute nach ihm benannte Kloster - als Abt leitete und reformierte; auch dort zog er durch seine strenge Askese hunderte von Mönchen an, es entstanden zudem 24 abhängige LaurenEine Laura (von griech. „Λαύρα, enge Gasse”) ist eine Art Einsiedlergemeinschaft, bei der die Mönche während der Wochentage jeweils für sich alleine in Höhlen leben und nur am Wochenende zur Feier der „Göttlichen Liturgie”, zum Gebet, zum gemeinsamen Mahl und zum brüderlichen Beisammensein zusammenkommen. in der Umgegend für die Mönche, während die erfahreneren Mönche als Hesychasten in ihren Zellen blieben. Das Kloster wurde von Kaiser Alexios I. Komnenos großzügig unterstützt, der Ökumenische Patriarch in Konstantinopel weihte Meletios zum Priester.

Katholikon des Meletios-Klosters bei Lefka
Katholikon des Meletios-Klosters bei Lefka

Meletios Grab ist in der Krypta des Katholikon seines Klosters bei Lefka, die Schädelreliquie wird im Katholikon verehrt. Seit 1950 wird das Kloster von Nonnen bewohnt.

Das Meletios-Kloster bei Lefka ist täglich von 6.30 Uhr bis 12.30 Uhr und von 16 Uhr bis Sonnenuntergang geöffnet. (2019)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Meletios der Jüngere

Wikipedia: Artikel über Meletios der Jüngere

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Martin Lumbrerez Peralta
Ebrulf von St Evroult
Dasius


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 27.06.2019

Quellen:
• https://www.johnsanidopoulos.com/2015/09/saint-meletios-new-of-mount-myoupolis.html
• http://www.religiousgreece.gr/monasteria/-/asset_publisher/0bMEUXPQRK0A/content/iera-mone-osiou-meletiou-kithairona

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.