Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Micha der Ältere

auch: Michaea

Gedenktag katholisch: 15. Januar

Name bedeutet: Wer ist wie Gott? (hebr.)

Prophet
† um 860 v. Chr. in Israel


Micha, Sohn von Jimla, wirkte als Prophet in der Zeit des Königs Ahabs in Juda. Während die staatstreuen Kultpropheten dem König Erfolg bei einem Kriegszug gegen die Aramäer in Ramot-Gilead - dem heutigen Ramtha in Jordanien - versprachen, warnte Micha den König vor einer großen Niederlage, die dann auch eintrat und bei der Ahab verwundet wurde und schließlich starb. Michas Widersacher war v. a. Zedekia ben Kenaana als Vertreter der Heilsprophetie an den offiziellen Kultstätten. Von Micha berichtet das Alte TestamentWir verwenden den Begriff Altes Testament, wissend um seine Problematik, weil er gebräuchlich ist. Die hebräische Bibel, der „Tanach” - Akronym für „Torah” (Gesetz, die fünf Bücher Mose), „Nevi'im” (Propheten) und „Kethuvim” (Schriften) - hat aber natürlich ihre unwiderrufbare Bedeutung und Würde. in den Büchern 1. Könige 22, 8 - 28 und 2. Chronik 18 ,7 - 27.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

Acta Sanctorum

  Micha ben Jimla im Wissenschaftlichen Bibellexikon im Internet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Micha der „Ältere”

Wikipedia: Artikel über Micha der „Ältere”

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Octavius Brancari
Odo von Cappenberg
Marian der Schotte


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 29.10.2014

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.