Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Nikandros von Myra

lateinischer Name: Nikander

Gedenktag katholisch: 4. November

Gedenktag orthodox: 4. November

Name bedeutet: der Siegende (griech.)

erster Bischof von Myra, Märtyrer
um 304 (?) in Myra, heute Ruinen in Demre in der Türkei


Ikone: Nikandros (links) und Hermaios, in der Tituskirche in Iráklio auf Kreta
Ikone: Nikandros (links) und Hermaios, in der Tituskirche in Iráklio auf Kreta

Nikandros war der erste Bischof von Myra. Der Überlieferung zufolge wurde er von Titus geweiht und eingesetzt, tatsächlich lebte er wohl Anfang des 4. Jahrhunderts und starb zusammen mit seinem Priester Hermaios / Hermas 1 in der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian unter dem Präses Libanius.

1 Unhaltbar ist die Überlieferung, Hermaios sei Bischof von Philippopolis in Thrakien - dem heutigen Plovdiv in Bulgarien - oder aber von Philippi - den heutigen heute Ruinen bei Krinides - in Mazedonien gewesen.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Nikandros von Myra

Wikipedia: Artikel über Nikandros von Myra

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Maria Torribia
Ewald Ovir
Franz Joseph Rudigier


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 30.04.2019

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 2. Band: E-H. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1861

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.