Ökumenisches Heiligenlexikon

Oriculus und Gefährtinnen

französischer Name: Oricle

Gedenktag katholisch: 18. November

Name bedeutet: ?

Märtyrer
450im 5. Jahrhundert in Rennes (?) in Frankreich


Oriculus, Oricula und Basilissa, der Überlieferung zufolge seine beiden Schwestern, starben als Märtyrer in Rennes durch die Vandalen.

Die Reliquien von Oriculus wurden demnach nach Senuc in der Champagne übertragen. Nach lokaler Tradition lebten die drei in Senuc, wo sie die Kirche gegründet hatten, bevor die Vandalen - gemeint sind aber die Hunnen - sie töteten, ebenso wie Bischof Nikasius von Reims. Der Legende zufolge wurden sie enthauptet, Oriculus wusch sich danach seinen Kopf selbst in einem Brunnen und nahm ihn dann in die Hand, um ihn an die Stelle zu tragen, an der er zuvor sein Grab vorbereitet hatte. Das Wasser des Brunnens heilte dann alle Arten von Krankheiten. Die Gebeine der drei fand um 924 Erzbischof Seulfus von Reims, als sich bei den Bauarbeiten zur Kirche in Senuc das Grab von selbst öffnete.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Oriculus und Gefährtinnen

Wikipedia: Artikel über Oriculus und Gefährtinnen

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Pontianus
Johannes Gefährten96
Maria Rosa Flesch
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 25.06.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Oricle_de_Reims

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.