Ökumenisches Heiligenlexikon

Phokas von Sinope

1 Gedenktag katholisch: 14. Juli


Übertragung der Gebeine: 22. Juli

1 Gedenktag orthodox: 22. September
Übertragung der Gebeine 403/404: 22. Juli, 23. Juli

1 Gedenktag armenisch: 23. Juli, 22. September

Name bedeutet: aus der Phokis (Landstrich in Mittelgriechenland) stammend (griech.)

Bischof von Sinope, Märtyrer
117 in Sinope, heute Sinop in der Türkei


Phokas war, so die wohl rein legendäre Überlieferung, Bischof von Sinop und starb in den Verfolgungen des Kaisers Trajan als Märtyrer im Feuer.

Reliquien von Phokas liegen in der ehemaligen Apostelkirche - später die Kirche St-Pierre, heute archäologisches Museum - in Vienne in Frankreich.

Die orthodoxen Kirchen verehren Phokas auch als Wundertäter. In der Armenische Kirche wird er als Bischof von Amasia - dem heutigen Amasya - bezeichnet. Nach der KalenderreformNach Abschluss und im Auftrag des => 2. Vatikanischen Konzils wurde im Jahr 1969 eine Liturgiereform in der römisch-katholischen Kirche durchgeführt; in diesem Rahmen wurden auch Änderungen im Römischen Generalkalender vorgenommen; der erneuerte wurde mit dem 1. Januar 1970 in Kraft gesetzt. wurde Phokas im Martyrologium Romanum von 2001/2004 gestrichen.

Patron der Schiffer/p>





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Phokas von Sinope

Wikipedia: Artikel über Phokas von Sinope

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Xantippe Polyxena
Laurentinus Sossius
Adrian
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 29.07.2023

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 4. Band: M-P. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1875

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: