Ökumenisches Heiligenlexikon

Šanūda aus Al-Bahnasā

auch: Šenuti, Šinūdah

Gedenktag koptisch: 10. März

Name bedeutet: ?

Märtyrer
* in Oxyrhynchos, heute Al-Bahnasā in Ägypten
um 300 daselbst


Šanūda wurde in den Verfolgungen unter Kaiser Diokletian wegen seines christlichen Glaubens angeklagt und vor den Konsul Maximianus geführt, gefoltert und ins Gefängnis geworfen. Dort erschien ihm der Überlieferung zufolge der Erzengel Michael und pflegte seine Wunden. Ob dieser Genesung wurde Šanūda auch der Zauberei angeklagt, nach neuen Foltern mit dem Schwert getötet und Hunden vorgeworfen, die den Leichnam aber nicht anrührten. So konnten Christen nachts seine Gebeine einsammeln und mit den einem Märtyrer gebührenden Ehren begraben.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Šanūda aus Al-Bahnasā

Wikipedia: Artikel über Šanūda aus Al-Bahnasā

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Apollonius Philemon
Alexander Men
Agatho


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 01.05.2018

Quellen:
• Bibliotheca sanctorum orientalium. Gir - Z: Vol II., Roma, Città Nuova, 1999. Dank an C.S., Brief vom 20. April 2013

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.