Ökumenisches Heiligenlexikon

Theodor und Gefährten

4 Gedenktag katholisch: 20. September

5 Gedenktag orthodox: 19. April, 21. April

3 Gedenktag armenisch: 21. April

2 Gedenktag syrisch-orthodox: 19. April, 20. April

Name bedeutet: Gottes Geschenk (griech.)

Märtyrer
um 220 oder um 150 in Perge in Pamphylien, heute Ruinen bei Antalya in der Türkei


Theodor war der Überlieferung zufolge Soldat unter Kommandant Theodotus zur Zeit des 218 bis 222 regierenden Kaisers Elagabal / Heliogabalus - nach anderer Überlieferung zur Zeit des 138 bis 161 regierenden Kaisers Antoninus Pius. Als der Kommandant das übliche Opfer für die Götzen anordnete, widersetzte sich der zum Christ gewordene Theodor. Deshalb ordnete der Befehlshaber an, ihn auf eine rotglühende Platte zu legen und ihn mit flüssigem Teer zu übergießen. Aber plötzlich gab es ein Erdbeben und ein Wasserschwall löschte das Feuer, Theodor blieb unverletzt. Der Kommandant schrieb seine Befreiung einer Zauberei zu; Theodor schlug vor, dass er die Macht seiner Götter testen solle, indem er den heidnischen Priester Dioscorus denselben Prüfungen unterziehe. Der Kommandant forderte also Dioscorus auf, sich auf die rotglühende Platte zu legen und Zeus um Hilfe zu bitten, der aber bekehrte sich spontan zum Christenglauben und starb auf dem glühenden Eisen ohne Qualen.

Theodor wurde weiter gefoltert und an wilde Pferde gebunden, die ihn zu Tode schleifen sollten, aber an der Stadtmauer brachen die Pferde zusammen, Theodor blieb wieder unverletzt, woraufhin sich die bewachenden Soldaten Sokrates und Dionysius bekehrten, die deshalb durch den erbosten Kommandanten zusammen mit Theodor in einen feurigen Ofen geworfen wurden, aber alle drei blieben wieder unverletzt. Der Feldherr forderte nun Theodors Mutter Philippa auf, ihren Sohn zu retten, indem sie das Götzenopfer darbringe, was diese ablehnte. Theodor wurde deshalb ans Kreuz geschlagen und starb dort nach drei Tagen, die beiden Soldaten wurden mit Speeren durchbohrt, Philippa wurde enthauptet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Theodor und Gefährten

Wikipedia: Artikel über Theodor und Gefährten

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Prosdocimus von Padua
Baula der Gerechte
Quartus0
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.03.2023

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 5. Band: Q-Z. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler, Fortgesetzt von J. N. Ginal, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung (A. Manz), Augsburg, 1882
• https://www.oca.org/saints/lives/2023/04/21/101169-hieromartyr-theodore-of-perge-in-pamphylia-his-mother-philippa-a - abgerufen am 06.03.2023
• - abgerufen am 06.03.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: