Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Wulfric

auch: Wolfeius

Gedenktag katholisch: 9. Dezember

Name bedeutet: der reiche Wolf (althochdt.)

Einsiedler
um 1000 in Horning bei Norwich in Großbritannien


Der Einsiedler Wulfric ließ sich gegen Ende des 10. Jahrhunderts mit sieben Gefährten nieder an der Stelle einer Einsiedelei, die ein Mann namens Suneman gegründet hatte, der 870 mit seinen Gefährten von den Wikingern getötet worden war. Gegen Ende des 10. Jahrhunderts wurde die Einsiedelei von Wulfric wieder errichtet.

Reste der Kirche des Klosters St Benet’s Holme mit 1987 errichtetem Kreuz
Reste der Kirche des Klosters St Benet’s Holme mit 1987 errichtetem Kreuz Foto: JohnArmagh

Um 1022 wurden die Besitzungen des Klosters St Benet’s Holme / Hulme durch den damaligen Herrscher Knut der Große von Dänemark bestätigt. Das Benediktinerkloster wurde eines der reichsten Klöster im Osten Englands. Nach der Reformation verließ der letzte Mönch das Kloster 1545, anschließend verfiel es. In den Ruinen hält der Bischof von Norwich als sein amtierender Abt heute einmal im Jahr eine Messe ab.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Wulfric

Wikipedia: Artikel über Wulfric

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Petrus Igneus
Paulus Gefährten
Basilius von Kreta


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 21.08.2019

Quellen:
• https://www.stbenetsabbey.org/history-timeline.php
• https://en.wikipedia.org/wiki/St_Benet%27s_Abbey

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.