Ökumenisches Heiligenlexikon

Xenia von Kalamata

Beiname: die Wundertäterin

1 Gedenktag orthodox: 3. Mai

Name bedeutet: die Fremde (griech.)

Märtyrerin
* 291 in Kalamata auf dem Peloponnes in Greichenland
318 daselbst


griechische Ikone
griechische Ikone

Xenia, der Überlieferung zufolge Tochter von Nikolaus und Despina, war schon in jungen Jahren ein frommes Kind. Als sie heranwuchs, fiel das Auge des Richters Domitianos auf die hübsche Xenia und er bot ihr die Heirat an, sie aber lehnte ab, weil er nicht auch Christ werden wollte. Er ließ sie ins Gefängnis werfen, damit sie ihre Meinung ändere.

Nachdem alle Bitten und Drohungen keinen Erfolg hatten, wurde Xenia unter falschen Anschuldigungen getötet.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Xenia von Kalamata

Wikipedia: Artikel über Xenia von Kalamata

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Demiana
Valerius von Viviers
Franziskus Runcius von Hadria
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.05.2019

Quellen:
• http://www.pravoslavie.ru/53285.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: