Ökumenisches Heiligenlexikon

Einführung Verzeichnis der Übersichten

26. Oktober

1. † an einem 26. Oktober um 250, wurden in Nikomedien in Bithynien, die heiligen Lukianos und Markianos zu Märtyrern; nach der Überlieferung in den von ihnen erhaltenen Märtyrer-Akten, waren sie heidnische Magier, die sich zu Christus bekehrt hatten, und wurden sie unter Kaiser Decius und Proconsul Sabinus durch das Feuer umgebracht.

2. † an einem 26. Oktober im 3. Jahrhundert, entschlief in Karthago der heilige Priester Rogatianus, dem der heilige Bischof Cyprian (14. September 258/3) die Leitung der Kirche von Karthago anvertraute, und der, gemeinsam mit dem heiligen Felicissimus, Christus zuliebe Kummer und Kerker erlitten hat.

3. † an einem 26. Oktober um 355, entschlief in Straßburg, der heilige Bischof Amandus, der in dieser Stadt der erste Bischof gewesen sein soll. Er ist fast nur bekannt durch seine Unterschrift unter den SynodenSynode (altgriech. für Zusammenkunft) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden "Konzil" und "Synode" synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet.akten 343 von Sardika-Sofia und dann 346.

4. † an einem 26. Oktober um 462, entschlief in Narbonne, der heilige Bischof Rusticus, ein Sohn des heiligen Bischofs Bonosus von Narbonne, der in Rom studierte, dort befreundet wurde mit dem heiligen Hieronymus (30. September 420/1), mit dem er in Briefkontakt blieb, ebenfalls mit dem späteren Papst Leo I., der, in seine Heimat zurückgekehrt, in Marseille Mönch wurde und dann zum Bischof von Narbonne gewählt und geweiht wurde; als Bischof nahm er teil am Konzil von Ephesus 431; den, als er sein Amt aufgeben und sich in die Einsamkeit zurückziehen wollte, Papst Leo der Große (10. November 461/1) ermutigt hat, seine Amtspflichten weiter auszuführen und der, so gestärkt, in dem ihm anvertrauten Dienst und der übernommenen Mühsal ausgehalten hat.

5. † am Dienstag, dem 26. Oktober 567, entschlief in Angoulème, der heilige Bischof Aptonius, Saint Aptone, der einer der Architekten der 5. SynodeSynode (altgriech. für „Zusammenkunft”) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden „Konzil” und „Synode” synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. von Orléans am 28. Oktober 549 war, an der 7 Erzbischöfe, 43 Bischöfe und 21 Bischofs-Vertreter teilnahmen, die den angeklagten und abgesetzten Bischof Markus von Orléans freisprach und wieder einsetzte, 24 Canones gegen die Irrlehren der Nestorianer und Eutychianer erließ, weitere Bestimmungen über die Weihen, für den Zölibat, gegen die Simonie und zur Mönchsdisziplin beschloss.

6. † am Freitag, dem 26. Oktober 664, entschlief in Lastingham, Northumberland, der heilige Bischof Cedda, Cedd, ein Bruder des heiligen Ceadda, (2. März 672/2), der vom heiligen Finnian, (12. Dezember 549/3) zum Bischof der Ost-Sachsen geweiht, dort die Grundlagen der Kirche gelegt hat.

7. † an einem 26. Oktober um 685, entschlief im Kloster Hexham, ebenfalls in Northumberland, der heilige Abtbischof Eata von Lindisfarne, der vom heiligen Aidan (31. August 651/4) im Kloster Ripon nach keltischem Ritus erzogen wurde und, als der heilige Wilfrid (24. April 709/8) dorthin kam, ins Kloster Melrose wechselte und dort Abt wurde. Auf der SynodeSynode (altgriech. für „Zusammenkunft”) bezeichnet eine Versammlung in kirchlichen Angelegenheiten. In der alten Kirche wurden „Konzil” und „Synode” synonym gebraucht. In der römisch-katholischen Kirche sind Synoden Bischofsversammlungen zu bestimmten Themen, aber mit geringerem Rang als Konzile. In evangelischen Kirchen werden nur die altkirchlichen Versammlungen als Konzile, die neuzeitlichen Versammlungen als Synode bezeichnet. von Whitby übernahm er die römische Liturgie und übernahm die Abtswürde in Lindisfarne. 678 empfing er vom heiligen Theodor von Canterbury (19. September 690/8) die Bischofsweihe und er übernahm seinen bischöflichen Dienst im Bistum Lindisfarne, später wechselte er ins Kloster Hexham als Abt-Bischof. Nach seinem Tod wurde in Lindisfarne der heilige Cuthbert (20. März 687/5) Ortsbischof.

8. † am Mittwoch, dem 26. Oktober 741, entschlief in Metz, der heilige Bischof Siegebald, der viele Klöster gegründet hat.

9. † an einem 26. Oktober um 786, entschlief in Hersfeld, der heilige Bischof Witta, Albinus, Albuin, der erste Bischof von Buraburg in Hessen, ein gebürtiger Engländer, der vom heiligen Bonifatius (5. Juni 754/1) mit anderen in die Hessen-Mission ausgesandt, dort die Samenkörner des göttlichen Wortes auszusäen.

10. † an einem 26. Oktobe, um 1032, entschlief in Schottland, der heilige Bischof Beanus, der Bischof von Murthlac.

11. † am Donnerstag, dem 26. Oktober 1229, entschlief in Pavia, der heilige Bischof Fulcus, ein gebürtiger Iro-Schotte, der Bischof von Piacenza und danach von Pavia wurde; ein friedensstiftender Mann, der sich liebevoll mit ganzem Eifer seinen Aufgaben hingab.

12. † am Montag, dem 26. Oktober 1484, entschlief in Reggio Emilia, der selige Priester Damiano Furchero di Finario aus dem Predigerorden, ein hervorragender Prediger des Evangeliums.

13. † am Sonntag, dem 26. Oktober 1711, entschlief in Ravello bei Amalfi, der selige Priester Bonaventura de Potenza aus dem Orden der Minderbrüder-Konventualen, der allen ein leuchtendes Vorbild im Gehorsam und in der Liebe war.

Mainz: Amandus, Bischof von Worms, 7. Jahrhundert - verwechselt mit 3
Straßburg: Amandus, Bischof von Straßburg, um 345: 3
Metz: Sigebald Bischof von Metz: 8
Fulda: Witta, Albuin, Bischof von Buraburg: 9


aus dem MARTYROLOGIUM ROMANUM 2004 übersetzt und in vielen Teilen ergänzt
von † Klaus Martin Reichenbach, Priester der Erzdiözese Köln




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Martyrologium Romanum - Flori-Legium: 26. Oktober

Wikipedia: Artikel über Martyrologium Romanum - Flori-Legium: 26. Oktober

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



Autor: Klaus Martin Reichenbach - zuletzt aktualisiert am 26.09.2015
korrekt zitieren:
Klaus Martin Reichenbach: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.