Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Benedikt Biscop Baducing


S. Benedictus Biscopius, (12. Jan.), (nach Butler eigentlich Biscop Baducing), Abt der Klöster Weremouth und Jarrow in England, war einer der ersten Hofbeamten des Königs Oswi von Northumberland, verließ aber schon mit 25 Jahren den königlichen Hof, pilgerte nach Rom und nahm auf dem Rückwege zu Lerin, wo er noch zwei Jahre lebte, das Ordenskleid. Als er hierauf abermals nach Rom kam, gab ihn Papst Vitalian dem hl. Theodor sammt Adrian zum Begleiter nach England, wo ihn der genannte Heilige zum ersten Abte von St. Peter und Paul ernannte. Dieser Würde begab er sich jedoch wieder, gründete das Kloster Weremouth und, als dieses durch die Heiligkeit der Mönche einen großen Zulauf bekam, das nicht weit daran gelegene Kloster Jarrow, welchen beiden Klöstern Benedict bis zu seinem Tode, der am 12. Januar 690 erfolgte, vorstand. Die englische Congregation der Benedictiner verehrt ihn als ihren Patron, wie denn auch sein Name sowohl im allgemeinen Mart. Rom. steht, als in dem für die Benedictiner.




DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Benedikt Biscop Baducing

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Benedikt Biscop Baducing

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum



        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!


zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.