Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Deusdedit I. (Adeodatus I.)


S. Deusdedit, (8. Nov. al. 23. März), römischer Papst, folgte dem Papst Bonifacius IV. († 7. Mai 615) und zeichnete sich in seiner kurzen Regierung durch eine besondere Fürsorge für den wegen Kriegsunruhen flüchtig gewordenen armen Klerus aus. Während seiner Regierung brach eine aussatzartige Krankheit zu Rom aus, die das menschliche Antlitz so sehr entstellte, daß nicht einmal die nächsten Anverwandten im Stande waren, die Leichen ihrer Angehörigen zu erkennen. Nach dem Mart. Rom. heilte der hl. Papst Deusdedit einen Aussätzigen dieser Art auf wunderbare Weise, indem er ihn küßte. Nach Migne war er der erste Papst, der sich in seinen Erlassen des Bleisiegels bediente, und der römische Bibliothekar Anastasius erwähnt einer andern Anordnung dieses Papstes, mit den Worten: Hic constituit secundam missam in Clero, was so viel heißen kann, daß er für den Fall der Noth oder andachtshalber das Biniren gestattete, oder daß er den bei den Griechen noch heutzutage üblichen Gebrauch, in einer und derselben Kirche täglich nur Ein heil. Meßopfer zu entrichten, aufhob. Er starb am 8. Nov. 618 und hatte Bonifacius V. zum Nachfolger. Die Kirche begeht sein Andenken am 8. November, an welchem Tage er auch im Mart. Rom. vorkommt. (El., Mg., Welte.)




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Deusdedit I. (Adeodatus I.)

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Deusdedit I. (Adeodatus I.)

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


zuletzt aktualisiert am 00.00.2014
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.