Ökumenisches Heiligenlexikon

Hinweise zu Stadlers »Heiligen-Lexikon« Abkürzungen

Maximus von Taormina


S. Maximus, Ep. (12. Jan.), war der dritte Bischof von Taormina 1 (Taurominium, Tayromenion) in Sicilien, der zweite Nachfolger des nach der Tradition vom Apostel Petrus ordinirten hl. Pancratius. Das Bisthum scheint mit der saracenischen Occupation eingegangen zu seyn, da die Stadt nunmehr unter dem Erzbischof von Messina steht und seit dem hl. Procopius (903-909) kein Bischof von Taormina mehr in der Geschichte auftritt. (I. 720).

1 Der erste Bischof ums J. 43 war der hl. Pancratius, der zweite ums J. 45 Evagrius, des eben genannten Schüler, der dritte der hier behandelte hl. Maximus. (S. Sicilia Sacra von Don Pirrus I. 488). Nach ihm tritt bis in's J. 235 kein Bischof dieser Stadt auf. In diesem Jahre starb der hl. Nico am 23. März als Martyrer.




USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Stadlers Heiligen-Lexikon: Maximus von Taormina

Wikipedia: Artikel über Stadlers Heiligen-Lexikon: Maximus von Taormina

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung



zuletzt aktualisiert am 20.10.2018
korrekt zitieren:
Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.







Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.