Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

 

Maria 

Wolfgang Beinert, Heinrich Petri: Handbuch der Marienkunde, in 2 Bdn.
Bd. 1, Theologische Grundlegung, Geistliches Leben 
Gebundene Ausgabe - 693 Seiten (1996), F. Pustet, Regensbg.; ISBN: 3791715267. Preis:  DM 148,00 
Bd. 2, Gestaltetes Zeugnis, Gläubiger Lobpreis 
Gebundene Ausgabe - 650 Seiten (1997),  F. Pustet, Regensbg.; ISBN: 3791715275. Preis: DM 148,00
Das amtliche Handbuch der katholischen Kirche mit der umfassenden Darstellung der Grundlagen der Marienverehrung und reichem Material zur Praxis in der katholischen Kirche.

 
 
 
Alan Posener: Maria. 
Taschenbuch (1999), Rowohlt TB-V., Rnb.; ISBN: 3499506211. Preis: DM 12,90
Eine umfassende, kritische Darstellung des Lebens der jüdischen Mirjam in Gestalt der Maria, der biblischen Gottesgebärerin und Jungfrau aus der Reihe der Rowolth-Biographien.
Klaus Schreiner: Maria. Jungfrau, Mutter, Herrscherin. 
Gebundene Ausgabe - 591 Seiten (1994), Hanser, Mchn.; ISBN: 3446178317. Preis: DM 78,00
Der Verfasser, Kenner des deutschen Mittelalters, hat aus dem Reichtum an Legenden, theologischen Deutungen, politischen, sozialen und kulturellen Überlieferungen und Ikonographien Maria. Das Buch ist mit Meisterwerken der abendländischen Kunst reich bebildert.
Jaroslav Pelikan: Maria. 2000 Jahre in Religion, Kultur und Geschichte. Gebundene Ausgabe - 256 Seiten (1999), Herder, Freibg.; ISBN: 3451266059. Preis: DM 49,80
Ein theologisches Buch, das ein reiches Panorama von Theologie und Volksfrömmigkeit, von Geschichte und Kultur entwirft und dabei profund geschrieben, anregend und leicht zu lesen ist:
Der Autor läßt die Wirkungsgeschichte Marias lebendig werden, indem er sie als "die Frau für alle Zeiten" beschreibt: Maria ist, so seine These, zum Urbild des Weiblichen geworden Von den biblischen Wurzeln im Neuen und Alten Testament ausgehend entwickelt der emeritierte Professor der Yale-University die verschiedenen Bilder Marias, von der Zweiten Eva und Schwarzen Madonna bis zur Mater Dolorosa und der Himmelskönigin. Chronologisch angeordnet führt der Bogen der Rezeption Marias von Augustinus bis Michelangelo, von Goethes Faust bis C. G. Jung.
Politische, frömmigskeits- und theologiegeschichtliche Kontexte der Entwicklung der Mariologie werden sachlich und kenntnisreich dargestellt, auch andere christliche Konfessionen und das Judentum kommen vor.
Pelikan zeigt die Gründe, die Ursprünge, die Entwicklungslinien und die Höhepunkte der Marienverehrung auf und zeichnet die wechselnden Marienbilder durch verschiedene Jahrhunderte nach, in denen sich stets auch das Frauenbild der Zeit spiegelte.
Kristin Vincke: Die Heimsuchung. Marienikonographie in der italienischen Kunst bis 1600. 
Taschenbuch (1997), Böhlau, Köln; ISBN: 341212396X. Preis: DM 68,00
Unter Einbeziehung von Theologie, Volkskunde, Sozial- und Medizingeschichte wird der Bedeutungsgehalt von Mariendarstellungen in der italienischen Kunst am Beispiel der Heimsuchung Marias bei Elisabeth präsentiert. Von den Anfängen bis ins 16. Jahrhundert werden in einem Überblick die unterschiedlichen Erscheinungsformen dargestellt und das bildliche 'Vokabular' untersucht.
Rudolf Graber, Anton Ziegenaus: Die Marianischen Weltrundschreiben der Päpste von Pius IX. bis Johannes Paul II. (1849-1988).
Gebundene Ausgabe - 512 Seiten (1997), Schnell u. St., Regensb.; ISBN: 3795411416. Preis: DM 59,80
Emidio Campi: Zwingli und Maria. Eine reformationsgeschichtliche Studie. 
Taschenbuch - 156 Seiten (1997), TVZ Theol. Vlg. Zürich; ISBN: 3290109836. Preis: DM 65,00
Der Autor untersucht die Rezeption der Mariengestalt beim Züricher Reformator Zwingli
Zwölf Ave Maria. 
Kalender und CD (Dezember 1995), Kreuz-Vlg., Stgt.; ISBN: 3783114187. DM 34,90
Aufführungen der Ave Maria von Franz Schubert, Charles Gounod, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Gaetano Donizetti, Franz Liszt, Guiseppe Verdi, Johannes Brahms u. a., darunter 7 Weltpremieren.
Georg Schmertzing: Geheimnis Maria. Erscheinungen, Erkenntnisse, Botschaften.
Gebundene Ausgabe - 285 Seiten (1996), Kompetenz Vlg., Dorfen; ISBN: 3931142051. Preis: DM 39,80
Der Marienverehrer Schmertzing schildert mehr als 35 der bedeutendsten Marienerscheinungen der Neuzeit, von Paris bis Kairo, von 1830 bis heute. Er verknüpft gewaltigen Worte und Visionen der Gottesmutter mit den Reaktionen der Kirche und seinem persönlichen Marienerlebnis. Er beschreibt auch die Schicksale der Seher, für die das Eingreifen Mariens stets einen dramatischen Wendepunkt in ihrem Leben darstellte.
Gerd Lüdemann; Jungfrauengeburt? Die wirkliche Geschichte von Maria und ihrem Sohn Jesus.
Taschenbuch - 148 Seiten (1997), Radius-Vlg., Stgt.; ISBN: 3871731293. Preis: DM 29,80
Der wegen seiner umstrittenen und streitbar-spektakulären Ansichten von seiner Kirche verstoßene Professor für evangelische Theologie untersucht, welche geschichtlichen Realitäten sich hinter der Geburt Jesu und hinter der Familienidylle, wie sie die vier Evangelisten erzählen, verbirgt. Er verfolgt die Hinweise in den Schriften der Ältesten Kirche und in den mit ihnen konkurrierenden jüdischen Quellen, diskutiert die Aussageabsicht der neutestementlichen Weihnachtsgeschichten, rekonstruiert die dort benutzten Überlieferungen und behandelt die Frage, was im Zusammenhang mit der Geburt Jesu seiner Auffassung nach wirklich geschah. 
Nach antichristlicher Polemik verbindet ein Skandal Jesus und seine Mutter. Diese Sichtweise stigmatisiert das uneheliche Kind und stempelt die Mutter zur Sünderin. Doch auch der christliche Mythos von der Jungfrauengeburt hält nach Lüdemann die Strukturen der Stigmatisierung aufrecht.
Annemarie Schimmel: Jesus und Maria in der islamischen Mystik.
Gebundene Ausgabe - 191 Seiten (1996), Kösel, Mchn.; ISBN: 3466204178. Preis: DM 39,90
Die profunde Kennerin des Islam, Trägerin des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 1995, untersucht die Bedeutung von Jesus und Maria in der islamischen Mystik.
Rainer Maria Rilke: Das Marien- Leben.
Gebundene Ausgabe - 200 Seiten (1999), Insel, Ffm.; ISBN: 3458169814. Preis: DM 58,00
In Rainer Maria Rilkes 1912 entstandenem Zyklus vom Leben Marias erscheint Maria nicht als Gottesgebärerin oder als christlich-mythische Gestalt, sondern als eine irdische Frau, die Schmerzen und Freuden erfährt.

wie das geht mit der direkten Bestellung bei amazon.de erklären wir Ihnen hier:

  zurück zur Biographie Maria