Ökumenisches Heiligenlexikon

Ämilianus

auch: Ämilius
französische Namen: Émilion, Émilian, Émiland

Gedenktag katholisch: 16. Novemberr

Name bedeutet: der Eifrige / aus dem Geschlecht der Ämilianer (latein.)

Mönch, Einsiedler
* in Vannes in Frankreich
767 im Wald von Combes, heute St-Émilion bei Bordeaux in Frankreich


Ämilianus war Verwalter beim Graf von Vannes. Der Überlieferung zufolge verteilte er ohne Wissen seines Herrn Brot an die Armen. Als ihn der auf frischer Tat ertappen wollte und ihm gebot, seinen Mantel zu öffnen, zeigten sich dort anstelle des Brotes nur Holzscheite. Ämilianus gab sein Amt auf und wurde Mönch im damaligen Kloster in Saujon bei Royan. Wegen des großen Zustroms von Menschen, die ihn aufgrund seiner Wunderkraft aufsuchten, zog er sich in die Einsamkeit zurück in den Wald von Combes - an der Stelle des heute nach ihm benannten St-Émilion bei Bordeaux.

Aus Ämilianus' Einsiedelei wuchs nach seinem Tod ein Kloster mit einer im 11./12. Jahrhundert ganz aus dem Fels geschlagenen Kirche, die seit der Französischen Revolution Pfarrkirche ist. Eine U-Bahn-Station der Linie 14 in Paris trägt heute seinen Namen.

Statue, 1990, in Vannes
Die anz aus dem Fels geschlagene Kirche in St-Émilion Foto: Jordy Meow

Patron der Kaufleute und Weinhändler

1 Das Kloster in Saujon bei Royan wurde wohl durch einen Schüler von Martin von Lyon gegründet. Dieses Kloster wurde in der Französischen Revolution aufgehoben, vier Kapitelle aus seiner Kirche wurden in die Johannes dem Täufer und Martin geweihte heutige Pfarrkirche eingebaut.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Ämilianus

Wikipedia: Artikel über Ämilianus

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Palämon
Papias von Hierapolis
Dominika Vorra
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 22.11.2021

Quellen:
• https://fr.wikipedia.org/wiki/Saint_%C3%89milion

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen sich mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt:






Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.