Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Angelus der Karmelit

Gedenktag katholisch: 5. Mai
gebotener Gedenktag im Orden der Karmeliten

Name bedeutet: der Engel (griech. - latein.)

Ordensmann, Priester, Märtyrer
* 1185 in Jerusalem in Israel (?)
† um 1220 in Licata auf Sizilien in Italien


Angelus war einer der ersten Karmeliten. Er wurde der Legende zufolge in Jerusalem geboren, lebte am Jordan und am Berg Karmel als Einsiedler und kam als Bußprediger seines Ordens nach Sizilien. Lilien und Rosen seien während seiner Predigt aus seinem Munde kommend gesehen worden. Vom Papst in Rom wollte er die Bestätigung der Ordensregel erhalten. Angelus empfing Visionen und hatte die Fähigkeit, Wunder zu wirken. Als er im Karmeliterkloster in Licata weiltet, hielt er einem Mann sein böses und sittenloses Leben vor, der spaltete ihm daraufhin mit dem Schwert den Schädel.

die Angelus geweihte Kirche in Licata
die Angelus geweihte Kirche in Licata

Angelus wurde in Licata bestattet. Wohl Anfang des 15. Jahrhunderts entstand seine wundersame Lebensgeschichte, dann wurde in Licata eine ihm geweihte Kirche errichtet, in der am 5. Mai 1623 seine Gebeine beigesetzt wurden; diese wurde 2010 zum Santuario erhoben.

Kanonisation: Die Approbation des Kultes erfolgte 1456 durch Papst Pius II.
Attribute: Schwert und Buch, auch Palmzweige mit drei Kronen

die Kirche des ehemaligen Karmeliterklosters in Licata
die Kirche des ehemaligen Karmeliterklosters in Licata




DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren/Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Angelus der Karmelit

Wikipedia: Artikel über Angelus der Karmelit

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Nicolai Grundtvig
Otto von Niederaltaich
Josef Benedikt Cottolengo


        Für Ihren Datenschutz: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 24.02.2017

Quellen:
• Hiltgard L. Keller: Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Reclam, Ditzingen 1984
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 1. Herder, Freiburg im Breisgau 1993
• http://www.santuariosantangelo.it/santo/culto_e_luoghi.htm
• https://it.wikipedia.org/wiki/Angelo_da_Gerusalemme

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.