Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Angelus Merula

holländischer Taufname: Engel Willemsz van Merlen

Gedenktag evangelisch: 27. Juli

Name bedeutet: A: der Engel (griech. - latein.)
M: die Amsel (latein.)

Priester, Märtyrer
* um 1482 in Briel, heute Brielle in den Niederlanden
† 26. (?) Juli 1557 in Bergen, heute Mons in Belgien


Angelus Merula
Angelus Merula

Engel Willemsz van Merlen - latinisiert Angelus Merula -, Sohn angesehener Eltern, studierte Theologie und Kirchenrecht, zunächst in seiner Heimatstadt, ab 1504 in Paris. 1511 wurde er in Utrecht zum Priester geweiht, wirkte aber als Kanoniker und apostolischer Notar in seiner Heimatstadt. Beeinflusst von Erasmus von Rotterdam, befasste er sich mit den Schriften der Reformation. 1530 bekam er deshalb die Pfarrstelle in Heenvliet angetragen und übernahm sie - Zusammenkünfte der reformatorisch eingestellten Bürger wurden durch den Magistrat schon seit einigen Jahren geduldet. 1540 wurde er aber von der Inquisition reformatorischer Umtriebe wegen angeklagt. Zunächst konnte er die Klagen abwenden, 1552 wurde er aber vom Generalprokurator des holländischen Hofes verhört, 1553 gefangen genommen und nach Den Haag gebracht, 1554 sollte er auf Beschluss der Inquisition auf dem Scheiterhaufen hingerichtet werden. Die Nachricht hiervon führte zu massenhaften Protesten, die tagelang anhielten. Aus Sorge um seine Anhänger und den Frieden ließ er sich zu einem öffentlichen Widerruf bewegen und wurde zu lebenslanger Haft begnadigt.

Drei Jahre später sollte der Häftling dennoch öffentlich verbrannt werden, Als man Angelus Merula zum Richtplatz führte, kniete er betend vor dem Scheiterhaufen nieder und starb, bevor er ihn bestieg. Lediglich seine Leiche konnten seine Henker verbrennen. Schon 1552 hatte er in Briel eine Stiftung für Arme und Waisen gegründet, der er sein Vermögen noch vor Beginn seiner Verfolgung vermachte, so dass die Inquisition darauf nicht mehr zugreifen konnte.

Angelus Merula wollte die katholische Kirche nicht verlassen sondern versuchte, Änderungen herbeizuführen. In der Rechtfertigungslehre vertrat er Ansichten ähnlich denen der Reformatoren, jedoch unterschied er sich in der Abendmahlslehre von diesen. Schriften von Merula wurden zu seinen Lebzeiten keine gedruckt; seine handschriftlichen Thesen und Anmerkungen gab sein Großneffe Paulus Merula 1604 heraus.

 Willem Moll beschreibt Angelus' Leben und Werk in seinem erstmals 1881 erschienen Buch Angelus Merula: de Hervormer En Martelaar Des Geloofs, 1530 - 1557 (der Reformator und Märtyrer des Glaubens).





DVD Heiligenlexikon als DVD oder USB-Stick als USB-Stick


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Angelus Merula

Wikipedia: Artikel über Angelus Merula

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Helmtrud Hiltrud
Ängus der Culdee
Sidonius Apollinaris


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 10.11.2014

Quellen:
• http://www.historischmuseumdenbriel.nl/Rundgang%20(d)%20Rev.%202,%20Aug.%202002.pdf
• Alexander Krolzik. In: Friedrich-Wilhelm Bautz †, Traugott Bautz (Hg.): Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. V, Herzberg 1993

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.