Ökumenisches Heiligenlexikon

Dominika von Paradiso

Domenica del Paradiso

Gedenktag katholisch: 5. August

Name bedeutet: dem Herrn gehörend (latein.)

Ordensfrau, Mystikerin
* 8. September 1473 in Florenz in Italien
5. August 1553 in Florenz in Italien


Dominika, Tochter des Gärtners des Klosters Paradiso degli Alberti, das damals von Mönche und Nonnen des == Birgittenorden bewohnt war, trat als Tertiarin dem Dominikanerorden bei und lebte im Kloster an Santa Maria dei Candeli. Sie machte mystische Erfahrungen, erlebte 1496 die Stigmatisierung und gründete 1511 nach einer Christus-Vision das Kloster della Crocetta auf Land, das ihr von der Familie der Medici zur Verfügung gestellt wurde; das Kloster verdankt seinen Namen dem kleinen roten Kreuz, das die Nonnen auf ihren Roben trugen. Es wurde 1519 fertig gestellt und unter die Regel der Dominikaner gestellt.

Nach der Unterdrückung von Klöstern im Zuge der italienischen Einigung wurde das Kloster della Crocetta 1866 in Staatseigentum überführt, die Nonnen zogen mit den Reliquien ihrer Gründerin in einen Vorort von Florenz in die Via Aretina, wo die Gebeine bis heute im neuen Domizil verwahrt werden.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Dominika von Paradiso

Wikipedia: Artikel über Dominika von Paradiso

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Eudocia00
Petrus von Luxemburg
Märtyrer Tor Eugenius
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!


Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 05.06.2020

Quellen:
• Vollständiges Heiligen-Lexikon …, 1. Band: A-D. Herausgegeben von Johann Evangelist Stadler und Franz Joseph Heim, B. Schmid'sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg, 1858
• https://it.wikipedia.org/wiki/Chiesa_di_Santa_Brigida_al_Paradiso
• https://it.wikipedia.org/wiki/Domenica_del_Paradiso
• https://it.wikipedia.org/wiki/Convento_della_Crocetta

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.