Ökumenisches Heiligenlexikon

Eido I. von Meißen

auch: Eico

1 Gedenktag katholisch: 20. Dezember

Name bedeutet: ?

Bischof von Meißen
* 955 in Colditz in Sachsen (?)
20. Dezember 1015 in Leipzig in Sachsen


Schloss in Colditz, heute Jugendherberge
Schloss in Colditz, heute Jugendherberge

Eido, von adeliger Herkunft, wohl aus dem Geschlecht derer von Colditz, war Mitglied des Kapitels am damaligen Dom in Magdeburg - der der 955 errichtete erste Dom war wie das schon 937 dort errichtete Kloster Mauritius geweiht und stand an der auf dem heutigen Domplatz markierten Stelle. 992 wurde Eido der dritte in der Reihe der Bischöfe von Meißen; sein Sitz war dort eine 968 errichtete Kapelle an der Stelle des heutigen Domes.

Eido stellte 1006 mit Unterstützung durch König Heinrich II. das 981 aufgelöste Bistum Merseburg wieder her, wobei er dafür sorgte, dass die Gebiete östlich der Mulde bei seinem Bistum verblieben. Er missionierte unter den Sachsen und gründete zahlreiche Kirchen. Eido starb auf der Durchreise in der damaligen Burg - sie stand etwa an der Stelle des heutigen Naturkundemuseums - in Leipzig.

Eidos Leichnam wurde von Hildeward, der 1003 bis 1030 Bischof von Zeitz war, nach Meißen überführt und dort bestattet.

Der Dom in Meißen ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr - von November bis März nur bis 16 Uhr - geöffnet, der Eintritt beträgt 6 €. (2023)
Der Dom in Merseburg ist von April bis Oktober täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt 9,50 €. (2023)





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD

Unterstützung für das Ökumenische Heiligenlexikon


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Eido I. von Meißen

Wikipedia: Artikel über Eido I. von Meißen

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Issui
Arsenios von Ikalto
Bruno der Kartäuser
Unser Reise-Blog:
 
Reisen zu den Orten, an denen die
Heiligen lebten und verehrt werden.


      Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 19.10.2023

Quellen:

• https://de.wikipedia.org/wiki/Eido_I. - abgerufen am 29.08.2023

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über https://d-nb.info/1175439177 und https://d-nb.info/969828497 abrufbar.


Sie könnnen mit Klick auf den Button Benachrichtigungen abonnieren und erhalten dann eine Nachricht, wenn es Neuerungen im Heiligenlexikon gibt: