Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Ermenfrid von Verdun

auch: Ermenfred, Ermenfried französischer Name: Ermenfroy, Hermenfroy

Gedenktag katholisch: 9. Februar

Name bedeutet: der große Friedliche (althochdt.)

Mönch, Bischof von Verdun
* im Elsass in Frankreich
† 8. Dezember 621 (?) in Verdun inFrankreich


Ermenfrid stammte aus einer Adelsfamilie und wurde am Hof ​​von König Childebert II. erzogen. Nach dessen Tod nahm er an den Feldzügen des Königssohnes Theuderich II. teil, der der Herrscher über Burgund war, entsagte aber dann der militärischen Karriere und wurde Mönch im Kloster von Kolumban in Luxeuil - dem heutigen Luxeuil-les-Bains. Nach dem Tod von Bischof Charimer / Harimer um 614 sollte er nach dem Willen des Volkes und des KlerusEin Kleriker ist in der orthodoxen, katholischen, anglikanischen und altkatholischen Kirche ein geweihter Amtsträger, der eine der drei Stufen des Weihesakraments - Diakon, Priester oder Bischof - empfangen hat. Im Unterschied zu den Klerikern bezeichnet man die anderen Gläubigen als Laien. Angehörige von Ordensgemeinschaften gelten, wenn sie nicht zu Priestern geweiht sind, als Laien und in der Orthodoxie als eigener geistlicher Stand. In den protestantischen Kirchen gibt es keine Unterscheidung von Klerus und Laien. als 12. Bischof von Verdun berufen werden, aber die Aristokratie der Stadt wehrte sich gegen einen einfachen Mönch auf dem Bischofsstuhl. König Theuderich bestätigte schließlich das Amt, das Ermenfrid erst annahm, nachdem ihm ein Engel erschienen war und ihn dazu aufgefordert hatte.

Verdun geriet bald in die Bruderkämpfe zwischen Austrasien und Burgund und wurde dabei schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die Erfahrung seiner Hilflosigkeit angesichts der hungernden Menschen und des zum Betteln gezwungenen KlerusEin Kleriker ist in der orthodoxen, katholischen, anglikanischen und altkatholischen Kirche ein geweihter Amtsträger, der eine der drei Stufen des Weihesakraments - Diakon, Priester oder Bischof - empfangen hat. Im Unterschied zu den Klerikern bezeichnet man die anderen Gläubigen als Laien. Angehörige von Ordensgemeinschaften gelten, wenn sie nicht zu Priestern geweiht sind, als Laien und in der Orthodoxie als eigener geistlicher Stand. In den protestantischen Kirchen gibt es keine Unterscheidung von Klerus und Laien. machte Ermenfrid krank. Er starb an einem 8. Dezember.

Ermenfrid wurde schon bald als Heiliger verehrt. Sein Gedenktag ist wohl der Tag einer Übertragung der Gebeine.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Ermenfrid von Verdun

Wikipedia: Artikel über Ermenfrid von Verdun

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Adauctus
Florentin
Haude von Tremazan


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 30.03.2016

Quellen:
• http://www.amisaintcolomban.org/attachments/File/Patrimoine_colombanien/saints_2/55_Hermenfroy.pdf
• Nicolas RousselHistoire ecclesiastique et civile de Verdun, avec le pouillé, la carte du docese et le plan de la ville. Pierre-Guillaume Simon, Paris 1745

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.