Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Unni von Bremen-Hamburg

auch: Unno, Wimo, Winon

Gedenktag katholisch: 17. September

Name bedeutet: der wie ein Adler Waltende (Kurzform von Arnold, althochdt.)

Glaubensbote in Skandinavien, Erzbischof von Bremen-Hamburg
† 17. September 936 auf Birka, der heutigen Insel Björkö im Mälarensee in Schweden


Unni entstammte wohl dem Geschlecht der Billunger oder Immedinger. Er wurde Mönch im Benediktinerkloster Corvey. 918 wurde er von König Konrad I. als Erzbischof von Bremen-Hamburg eingesetzt; der König zog Unni dem von KlerusEin Kleriker ist in der orthodoxen, katholischen, anglikanischen und altkatholischen Kirche ein geweihter Amtsträger, der eine der drei Stufen des Weihesakraments - Diakon, Priester oder Bischof - empfangen hat. Im Unterschied zu den Klerikern bezeichnet man die anderen Gläubigen als Laien. Angehörige von Ordensgemeinschaften gelten, wenn sie nicht zu Priestern geweiht sind, als Laien und in der Orthodoxie als eigener geistlicher Stand. In den protestantischen Kirchen gibt es keine Unterscheidung von Klerus und Laien. und Volk gewählten Dompropst Leidrad vor; Ppast Johannes X. übersandte ihm das Pallium. Nach dem Sieg von König Heinrich I. über die Wikinger 934 und der Taufe von König Gnupa gewann Unni das Interesse des späteren dänischen Königs Harald Blaatand und konnte in Dänemark und Schweden als Glaubensbote wirken. Auf einer seiner Missionsreisen starb er.

Begräbnisinschrift: „XV KAL. OCTOB(ris) O(biit) VNNIS ARCHIEP(is) C(opus)”, „Am 15. vor den Kalendes des Oktober (d.i. am 17. September) starb Erzbischof Unni”
Begräbnisinschrift: XV KAL. OCTOB(ris) O(biit) VNNIS ARCHIEP(is) C(opus), Am 15. vor den Kalendes des Oktober (d. i. am 17. September) starb Erzbischof Unni

Unni wurde auf Birka - der heutigen Insel Björkö - bestattet. Bischof Adam von Bremen berichtete im 11. Jahrhundert, Unnis Kopf sei im Bremer Dom aufbewahrt. Der Bremer Landesarchäologe fand in den 1970er-Jahren bei einer Grabung im Dom zwar einen Platz, der wohl die Stätte des Begräbnisses von Unni war, aber diese Stätte war leer. Eine 1840 auf dem Hochchor gefundene Bleitafel mit der Begräbnisinschrift von Unni - sie ist heute im Bremer Landesmuseum zu sehen - stammt sicherlich aus seinem Grab, der Kopf aber ist nicht mehr vorhanden.

Kanonisation: Bischof Adam von Bremen bezeichnete Unni als Heiligen.

Stadlers Vollständiges Heiligenlexikon

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Unni von Bremen-Hamburg

Wikipedia: Artikel über Unni von Bremen-Hamburg

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Leopold von Castelnuovo
Grimo von Ursberg
Pius IX


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 02.02.2016

Quellen:
• Chronik für Windows 5.11 - http://www.chronik.ch
• Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken (Hg.): Heilige in Nordeuropa. Paderborn 2000
• Charlotte Bretscher-Gisinger, Thomas Meier (Hg.): Lexikon des Mittelalters. CD-ROM-Ausgabe J.B. Metzler, Stuttgart / Weimar 2000
• Lexikon für Theologie und Kirche, begr. von Michael Buchberger. Hrsg. von Walter Kasper, 3., völlig neu bearb. Aufl., Bd. 10. Herder, Freiburg im Breisgau 2001
• Dr. Ingrid Weibezahn, Museumsleiterin der Stiftung Bremer Dom e.V./Dom-Museum, Bremen, E-Mail vom 19. Juli 2011

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.