Ökumenisches Heiligenlexikon

Euthymios von Dochiariou

italienischer Name:

Gedenktag katholisch: 9. November

Gedenktag orthodox: 9. November

Name bedeutet: der Freudenbringer (griech.)

Klostergründer und erster Abt auf dem Athos
* in Serbien
990 im Kloster Dochiariou auf dem Athos in Griechenland


Fresko: Euthymios (rechts) und Neophytos
Fresko: Euthymios (rechts) und Neophytos

Euthymios war verwandt mit hochrangigen Adeligen in Byzanz - dem heutigen Ístanbul - und ein Gefährte von Athanasios dem Athoniten, welcher ab 961 das erste Kloster auf dem Berg Athos, das heute Große Laura genannte Kloster - errichtete, das Mutterkloster der Autonomen Mönchsrepublik Athos. Als Mönch war Euthymios Güterverwalter dieses Klosters und gründete dann um 972 das neue Kloster Dochiariou - deutsch: Kloster des Güterverwalters. Nachdem es durch Überfälle der Sarazenen zerstört worden war, baute Euthymios es erneut auf. Nach Euthymios' Tod folgte ihm sein Neffe und Schüler Neophytos als Abt nach; er war vor seinem Eintritt ins Kloster hoher Beamter bei Kaiser Nikephoros II. Phokas, vergrößerte nach seiner Amtsübernahme das Kloster und baute die große Kirche, bis er um 1018 starb.





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Euthymios von Dochiariou

Wikipedia: Artikel über Euthymios von Dochiariou

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Ludwig Eduard Cestac
Kined Kenned
Beatrix


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 07.05.2020

Quellen:
• http://www.katolsk.no/biografier/historisk/eutneof
• https://el.wikipedia.org/wiki/Μονή_Δοχειαρίου
• https://www.oca.org/saints/lives/2020/11/09/103262-venerable-euthymius-founder-of-dochiariou-monastery-mount-athos1
• https://www.johnsanidopoulos.com/2018/11/venerable-fathers-euthymios-and.html

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/1175439177 und http://d-nb.info/969828497 abrufbar.








Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.