Sollte hier eine Anzeige erscheinen, deren Anliegen dem unseren entgegensteht, benachrichtigen Sie uns bitte unter Angabe der URL dieser Anzeige, damit diese Werbung nicht mehr erscheint.
Lesen Sie vorher bitte unsere Erläuterungen auf der Seite Warum Werbung und wie sie funktioniert.


 


Ökumenisches Heiligenlexikon

Florence Nightingale

Gedenktag evangelisch: 14. August (EKD)
                                            13. August (ELCA)

Gedenktag anglikanisch: 13. August

Name bedeutet: die Blühende (latein.)

Wohltäterin
* 15. Mai 1820 in Florenz in Italien
† 13. August 1910 in London in England


aus: Evert A. Duyckinick: Portrait Gallery of Eminent Men and Women in Europe and America, New York, 1873
aus: Evert A. Duyckinick: Portrait Gallery of Eminent Men and Women in Europe and America, New York, 1873

Florence Nightingale, Tochter eines wohlhabenden Landadeligen, erhielt in ihrem liberalen Elternhaus eine umfassende humanistische und klassische Bildung. Die christliche Fürsorge für Arme war eine Grundidee ihrer Erziehung. Eindrücke von menschlichem Leiden und eine perönliche Sinnkrise führten sie zur Entscheidung, ihr Leben als Krankenpflegerin der Fürsorge für Arme zu widmen. 1850 besuchte sie das von Theodor Fliedner gegründete Diakonissenwerk in Kaiserswerth - heute ein Stadtteil von Düsseldorf -, 1851 erhielt sie dort eine Ausbildung in Krankenpflege, dabei lernte sie die Bedeutung planmäßiger Organisation von Krankenhäusern und nachhaltiger Ausbildung der Pflegekräfte kennen.

Im Auftrag der britischen Regierung sollte sie dann im Osmanischen Reich das Sanitätswesen der englischen Soldaten neu organisieren. Im Krimkrieg 1854/55 war sie selbstlos und innovativ in der Versorgung von Kranken tätig; durch einfache Hygienemaßnahmen konnte sie die Sterblichkeit in den Lazaretten entscheidend verringern; als Engel der Verwundeten praktizierte sie mit ihren Helferinnen eine innovative Krankenpflege. Nach ihrer Rückkehr nach England half sie bei der Neustrukturierung einer funktionstüchtigen Krankenpflege für zivile und militärische Zwecke. 1860 gründete sie in London die Nightingale School und machte die Krankenpflege zum Lehrberuf.

  Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon





USB-Stick Heiligenlexikon als USB-Stick oder als DVD


Seite zum Ausdruck optimiert

Empfehlung an Freunde senden

Artikel kommentieren / Fehler melden

Suchen bei amazon: Bücher über Florence Nightingale

Wikipedia: Artikel über Florence Nightingale

Fragen? - unsere FAQs antworten!

Im Heiligenlexikon suchen

Impressum - Datenschutzerklärung

Schauen Sie sich zufällige Biografien an:
Egemonius von Autun
Eberhard von Villers
Deikola


        Zum Schutz Ihrer Daten: mit 2 Klicks empfehlen!

Autor: Joachim Schäfer - zuletzt aktualisiert am 13.11.2014

Quellen:
• dtv-Lexikon, Bd. 13, München 1980
• Chronik-Kalender 2010, Harenberg, Dortmund 2009

korrekt zitieren: Joachim Schäfer: Artikel
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet das Ökumenische Heiligenlexikon in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.info/969828497 abrufbar.